Suche...

News und Gerüchte

Knicks trennen sich von World Peace

Von SPOX
Dienstag, 25.02.2014 | 13:13 Uhr
Metta World Peace wechselte erst vor der Saison zu den New York Knicks
© getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
NBA
Wizards @ Trail Blazers
NBA
Warriors @ Hornets

Die New York Knicks einigen sich mit Metta World Peace und Beno Udrih auf einen Buyout. Danny Granger wird wohl nie das Trikot der Philadelphia 76ers tragen. Washingtons Center Nene fällt wochenlang aus. Glen Davis steht vor dem Debüt bei den Los Angeles Clippers.

Knicks trennen sich von World Peace und Udrih

Die New York Knicks haben den erwarteten Schritt gemacht und sich mit Metta World Peace und Beno Udrih auf einen Buyout geeinigt. "Wir sind enttäuscht, dass es mit Beno und Metta hier nicht funktioniert hat. Wir bedanken uns für den Beitrag, den sie geleistet haben und wünschen ihnen alles Gute", sagte GM Steve Mills.

World Peace, der sich nach seiner Entlassung bei den Lakers erst im Sommer nach New York kam, kann sich nun ein neues Team suchen. "Es war ein Kindheitstraum von mir, in New York als Basketball-Profi zu spielen und ich bin sehr froh, dass dieser Traum in Erfüllung gegangen ist", sagte der gebürtige New Yorker und erklärte: "Unter den aktuellen Umständen haben mein Agent und ich aber entschieden, dass es die beste Option ist, dem Buyout zuzustimmen." MWP spielte bei den Knicks durchschnittlich nur 13,4 Minuten und hofft nun auf eine neue Chance. New York ist auf der Suche nach einem defensivstarken Guard und einem weiteren Big Man.

Nene fällt sechs Wochen aus

Schlechte Nachrichten für die Washington Wizards. Center Nene wird mindestens sechs Wochen aufgrund einer Knieverletzung fehlen. Der Brasilianer zog sich die Verletzung im Spiel gegen die Cleveland Cavaliers zu. Ein MRT lieferte dann die ernüchternde Diagnose: Innenbanddehnung im linken Knie.

Die Wizards, die zuletzt immer besser in Fahrt kamen und aktuell auf Platz 5 im Osten liegen, reagierten umgehend und nehmen wohl Drew Gooden unter Vertrag. Der Big Man soll einen 10-Tages-Vertrag in der Hauptstadt erhalten. Dennoch ist der Ausfall Nenes nur schwer zu verkraften. Ohne den Center stehen die Wizards bei einer Bilanz von 8-34, wenn Nene auf dem Feld steht, ist die Bilanz annähernd ausgeglichen (60-61). Gooden soll am Mittwoch das erste Mal mit der Mannschaft trainieren.

League Pass: Schau Dir alle Wizards-Spiele an!

Big Baby Davis vor Debüt

Center Glen Davis wird nach seinem Buyout bei den Orlando Magic wohl am Mittwoch sein Debüt für die Los Angeles Clippers geben. Coach Doc Rivers gab Einblick in die Verhandlungen mit dem Big Man, an dem auch die Brooklyn Nets interessiert waren. "Wir haben mit ihm telefoniert und ihm einfach unser Angebot präsentiert. Das werden die anderen auch gemacht haben. Ich glaube aber schon, dass es geholfen hat, dass wir uns kennen", erklärte Rivers, der mit Davis bereits in Boston zusammenarbeitete.

Gut möglich, dass die Clippers noch einmal zuschlagen werden. "Wir haben den Markt im Blick und der ändert sich täglich. Es hat den Anschein, dass jeden Tag mehr Spieler aus ihren Verträgen gekauft werden, vielleicht sogar mehr als ich erwartet hätte. Wenn wir unser Team verstärken können, werden wir das tun", erklärte Rivers.

Buyout bei Granger?

Danny Granger wird wohl nie das Trikot der Philadelphia 76ers überstreifen. Der Forward befindet sich mit der Franchise in Gesprächen über einen Buyout. Coach Brett Brown sagte vor dem Spiel gegen die Milwaukee Bucks: "Ich glaube, es wird nicht mehr lange dauern, bis wir wissen, in welche Richtung es mit Danny gehen wird."

Der 30-Jährige soll wenig Lust haben, den Rest der Saison bei den sich im Rebuild befindenden Sixers zu verbringen. Allerdings würde Granger dadurch auch seine Bird-Rechte verlieren und Philadelphia hätte keine Möglichkeit am Saisonende via Sign-and-Trade einen interessanten Deal mit dem Forward einzufädeln. Angeblich ist Granger bei den Miami Heat und den San Antonio Spurs im Gespräch.

Der NBA-Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung