Ex-Nummer-Eins-Pick entlassen

Sixers trennen sich von Kwame Brown

Von SPOX
Donnerstag, 21.11.2013 | 10:49 Uhr
Kwame Brown könnte sein letztes Spiel in der NBA bereits gespielt haben
© getty
Advertisement
MLB
Twins @ Yankees
MLB
Mets @ Marlins
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Twins @ Tigers
NFL
Rams @ 49ers
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Marlins @ Diamondbacks
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
RedZone -
Week 3
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs

Nach anderthalb erfolglosen Jahren in Philadelphia haben die 76ers die Reißleine gezogen und den Vertrag mit Kwame Brown aufgelöst. Die Zukunft des Ex-Nummer-Eins-Picks ist ungewiss.

Im Grunde war es von Anfang an nichts als ein Missverständnis. Die Philadelphia 76ers hatten sich von Kwame Brown einen erfahrenen Big-Man-Backup versprochen, bekommen haben sie jedoch einen ewig Verletzten.

In der Saison 2012/2013 stand der Center nur 22 Spiele für die Sixers auf dem Parkett, in dieser Spielzeit fällt er seit der Preseason aus. Nur logisch, dass die Franchise im Neuaufbau nun die Reißleine zog.

Nachdem Brown 2001 von Michael Jordan als damaligem Strippenzieher der Washington Wizards zum Nummer-Eins-Pick im Draft gemacht wurde, obwohl er direkt von der High School kam, war die Karriere des 2,10-Meter-Mannes nie richtig in Fahrt gekommen.

2003/2004 hatte er mit 10,9 Punkten und 7,9 Rebounds seine beste Saison, ist aber nie über den Status eines mittelprächtigen Rollenspielers hinausgekommen. Brown wirkte fast immer außer Form, seit 2006 konnte er in keiner Spielzeit mehr 70 Spiele oder mehr absolvieren.

Sixers holen Williams und Brown

In 12 Jahren als Profi spielte Brown für die Wizards, L.A. Lakers, Memphis Grizzlies, Detroit Pistons, Charlotte Bobcats, Golden State Warriors und zuletzt die 76ers. Ob der inzwischen 31-Jährige noch mal einen neuen Verein findet, darf bezweifelt werden.

Aber was soll's: Seit 2001 hat Brown - trotz Karriere-Durchschnittswerten von 6,6 Punkten und 5,5 Rebounds - mehr als 67 Mio. Dollar an Gehalt verdient. Zusammen mit Brown wurde übrigens auch Darius Morris entlassen.

Dafür nahm Philadelphia Elliot Williams und Lorenzo Brown, den 52. Pick im diesjährigen Draft (Minnesota Timberwolves), unter Vertrag).

Bei der Niederlage gegen die Toronto Raptors kamen beide Spieler bereits zum Einsatz. Williams spielte 4 Minuten (0 Punkte), Brown konnte in nur 58 Sekunden immerhin 5 Punkte sammeln.

Der Kader der Philadelphia 76ers

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung