Freitag, 08.11.2013

NBA-Schlaglichter

Wade zerlegt die Clippers

Dwyane Wade hat die Miami Heat mit einer überragenden Leistung zum Sieg über die Los Angeles Clippers geführt. Atlanta verliert ohne Dennis Schröder bei den Denver Nuggets, die den ersten Saisonsieg feiern können.

Dwyane Wade, Miami Heat, Los Angeles Clippers
© getty

Miami Heat (4-2) - Los Angeles Clippers (3-3) 102:97 (BOXSCORE)

Er kann es doch noch. Seit Monaten wird über den Gesundheitszustand von Dwyane Wade spekuliert, gegen die Clippers bewies der Shooting Guard, dass er noch längst nicht zum alten Eisen gehört. Wade erzielte 11 seiner 29 Punkte im Schlussviertel. Dazu kamen 7 Assists, 4 Rebounds und 3 Steals.

"Jeder hat ihn bereits abgeschrieben. Das sollten ihr noch einmal hinterfragen", sagte Coach Erik Spoelstra nach Spielende und auch Wade berichtete mit Genugtuung: "Ich weiß, dass ich Basketball spielen kann. Ich weiß, was ich kann, wenn ich gesund bin." Und gesund scheint der 31-Jährige aktuell zu sein.

Dennoch wurde es am Ende noch einmal spannend. Blake Griffin (27 Punkte, 14 Rebounds) brachte die Clippers 31 Sekunden vor dem Ende auf 4 Punkte heran, versäumte es dann aber, LeBron James (18 Punkte) rechtzeitig zu foulen. Der Superstar konnte so 15 Sekunden von der Uhr nehmen. James traf einen Freiwurf und erhöhte vorentscheidend auf 5 Punkte.

Der Forward plagte sich aber nach einer Rettungsaktion im ersten Viertel die ganze Partie über mit Rückenschmerzen herum. Schmerzen beeinträchtigen James seit mehreren Wochen, aber eine Pause kommt für LeBron nicht in Frage. "Ich müsste dann schon nicht mehr aus dem Bett kommen", entgegnete James auf die Frage, ob er eventuell pausieren sollte: "Wenn ich nicht aus dem Bett kann, kann ich hier auch nicht auflaufen."

Folge NBA.de bei Twitter und bekomme alle News - auch Dirk Nowitzki ist dabei!

Clippers-Star Chris Paul legte zwar erneut ein Double-Double (11 Punkte, 12 Assists) auf, war aber nicht wirklich im Spiel und haderte anschließend mit seiner Leistung und der guten Verteidigung der Heat. "Sie zwangen mich dazu, schlechte Entscheidungen zu treffen. Ich muss meinen Teamkollegen mehr vertrauen. Ich habe einfach schlecht gespielt. Ich muss den Ball aus meinen Händen bekommen."

Get Adobe Flash player

Denver Nuggets (1-3) - Atlanta Hawks (2-3) 109:107 (BOXSCORE)

Es ist vollbracht. Brian Shaw hat seinen ersten Sieg als Head Coach in der NBA errungen. Bis dahin war es allerdings ein hartes Stück Arbeit. Denver führte bereits mit 9 Punkten, lag dann aber knapp sieben Minuten vor dem Ende mit 8 Punkten hinten. "Ich hatte das Gefühl, als wir mit 98:92 führten, hatten wir eine gute Chance, den Sieg einzufahren, aber wir waren dazu nicht in der Lage. Sie haben einfach weiter die schweren Würfe getroffen", erklärte Hawks-Center Al Horford, der 21 Punkte und 9 Rebounds erzielte.

59 Sekunden vor dem Ende führten die Nuggets dank Ty Lawsons Dreier mit 107:102. Jeff Teague und Paul Millsap verkürzten abermals auf 107:106, aber am Ende behielt Denver die Oberhand. "Sie haben starke Plays gemacht, wir haben starke Plays gemacht", sagte Lawson, der mit 23 Punkten Topscorer der Nuggets war und zusätzlich 9 Assists und 7 Rebounds holte.

Paul Millsap machte sein besten Spiel im Trikot der Hawks. Der Neuzugang aus Utah erzielte 29 Punkte, verpasste es aber mit seinem Jumper die Partie 1,9 Sekunden vor dem Ende auszugleichen. Dennis Schröder musste nach seinem Tiefschlag gegen DeMarcus Cousins im Spiel gegen Sacramento eine Sperre absitzen und verfolgte die Partie nach eigener Aussage im Hotelzimmer.

Get Adobe Flash player

Der NBA-Spielplan im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.