NBA-Schlaglichter

Ibakas Fehlwurf rettet die Rockets

Von SPOX
Dienstag, 30.04.2013 | 08:01 Uhr
Thunder-Forward Serge Ibaka vergab die Chance auf die Overtime für Oklahoma City
© getty
Advertisement
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
NFL
Chiefs @ Seahawks
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
MLB
Blue Jays @ Orioles
MLB
Braves @ Cubs
MLB
Braves @ Cubs

Die Houston Rockets haben beim 105:103 (BOXSCORE) gegen die Oklahoma City Thunder den ersten Sweep seit 1996 vermieden. Serge Ibaka vergab den entscheidenden Wurf für OKC. Die Atlanta Hawks haben dagegen dank Josh Smith durch ein 102:91 (BOXSCORE) die Serie gegen die Indiana Pacers ausgeglichen.

Houston Rockets - Oklahoma City Thunder 105:103 (1-3) (BOXSCORE)

Serge Ibaka hat sicher eine unruhige Nacht vor sich. Der Forward der Thunder wird bestimmt noch einige Male über seinen Fehlwurf am Ende nachdenken. Reggie Jackson hatte die eigentlich letzte Chance OKC in die Overtime zu retten, aber sein Jump Shot ging unter Bedrängnis von Ömer Asik daneben. Ibaka griff sich den Rebound, legte dann aber den einfachen Korbleger daneben und sank im selben Moment zu Boden.

Der Spanier zog sich das Trikot übers Gesicht, so verärgert war er über seinen Fehlwurf. Oklahoma City verpasste es, die Serie in vier Spielen zu beenden und muss nun mindestens ein weiteres Spiel bestreiten. Dabei bewiesen die Thunder erneut, dass sie den Ausfall von Superstar Russell Westbrook zumindest zeitweise kompensieren können.

Folge NBA.de bei Twitter und bekomme alle News - auch Dirk Nowitzki ist dabei!

In Abwesenheit des am Knie verletzten Point Guards legte Kevin Durant 38 Punkte auf und entschied das Duell der Franchise-Player klar für sich. Ex-Teamkollege und Kumpel James Harden erwischte für die Rockets keinen guten Tag. Zwar legte der Guard 15 Punkte auf, erlaubte sich aber auch unglaubliche 10 Turnover und musste sich aufgrund von Foulproblemen, große Teile des Schlussviertels von der Bank aus anschauen. Harden hatte am Ende zweimal die Chance, den Sack zuzumachen, aber seine beiden Würfe gingen daneben und ermöglichten OKC die Chance zur Verlängerung.

Analyse Nets siegen! Wallace: "Wir sind das bessere Team

Dass es dennoch zum Sieg langte, lag vor allem an der herausragenden Leistung von Chandler Parsons. Der Small Forward schrammte nur knapp an einem Triple-Double vorbei. Parsons erzielte 27 Punkte, griff sich 10 Boards und verteilte 8 Assists. Houston vermied dadurch den ersten Sweep seit 1996, als die Seattle Supersonics die Conference Semifinals mit 4-0 für sich entschieden.

Bei OKC vertrat Jackson Westbrook erneut ordentlich. Der Point Guard kam am Ende auf 18 Punkte und war damit zweitbester Werfer seines Teams. Auch Houston musste auf seinen etatmäßigen Spielmacher verzichten. Jeremy Lin fehlte den Rockets aufgrund einer Brustverletzung. Patrick Beverley ersetzte Linsanity und erzielte 16 Zähler. Asik kam auf 17 Punkte und 14 Rebounds, Carlos Delfino erzielte 13 Punkte für die Rockets. Tim Ohlbrecht, der aus der D-League wieder nach Houston zurückgeholt wurde, stand nicht im Kader.

Seite 1: Rockets vs. Thunder: Durant-Gala reicht nicht

Seite 2: Hawks vs. Pacers: Smith führt Atlanta zum Ausgleich

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung