Donnerstag, 22.03.2012

NBA-Schlaglichter

Knicks bleiben unter Woodson ungeschlagen

Seit Mike Woodson Head Coach in New York ist, sind die Knicks nicht mehr zu schlagen. Die Oklahoma City Thunder fertigen beim Debüt von Ex-Lakers-Guard Derek Fisher die Los Angeles Clippers ab - Ben Gordon liefert ein Monster-Spiel ab und stellt einen Dreier-Rekord ein. Auch Ryan Anderson lässt es Dreier regnen.

Jeremy Lin und die New York Knicks haben fünf Spiele in Folge gewonnen
© Getty
Jeremy Lin und die New York Knicks haben fünf Spiele in Folge gewonnen

Philadelphia 76ers (26-21) - New York Knicks (23-24) 79:82

"How 'Bout Those Knicks!" So schallte es nach dem Sieg durch den Locker Room der Knicks. Seit der Head Coach nicht mehr Mike D'Antoni, sondern Mike Woodson heißt, gewinnen die Knicks plötzlich alles. In Philly feierte New York den fünften Sieg in Folge und verkürzte den Rückstand auf die 76ers in der Atlantic Division auf drei Spiele. Zudem haben die Knicks den Tiebreaker gewonnen.

Analyse: Mavs-Pleite gegen die Lakers

Amare Stoudemire lieferte 21 Punkte und 9 Rebounds - Jeremy Lin traf zwar nur 4/17 aus dem Feld, erzielte dann aber 16 seiner 18 Punkte (10/10 FT) im letzten Viertel. Carmelo Anthony steuerte 10 Punkte zum Sieg bei. Bemerkenswert: Die Knicks gewannen zum ersten Mal seit dem 14. November 2005 (73:62 gegen Utah) ein Spiel, obwohl sie weniger als 83 Punkte erzielten.

Jrue Holiday verbuchte 16 Punkte und 6 Assists für die 76ers, die einen katastrophalen Start erwischten und ihre ersten 14 (!) Würfe daneben setzten. Andre Iguodala, Lou Williams und Jodie Meeks kamen jeweils auf 13 Zähler, Elton Brand lieferte 12 Punkte, 12 Rebounds und 5 Blocks.

Oklahoma City Thunder (35-12) - Los Angeles Clippers (26-20) 114:91

Die Thunder hatten seit dem Saisonaus von Eric Maynor Bedarf an einem Backup-Point-Guard, jetzt haben sie einen gefunden. OKC nahm kurz vor dem Spiel Ex-Lakers-Guard Derek Fisher bis Saisonende unter Vertrag - Fisher stand sofort 19 Minuten auf dem Feld und erzielte 5 Punkte.

Kevin Durant sammelte 32 Punkte, 9 Rebounds und 5 Assists, Russell Westbrook notierte 19 Zähler für die Thunder, die die Bretter (49:31-Rebounds) komplett dominierten. Großen Anteil daran hatte Kendrick Perkins, der mit einem harten Foul gegen Blake Griffin im ersten Viertel ein Zeichen setzte.

Perkins, der Griffin im Gesicht erwischte, bekam im Zuge dessen zwar auch sein 11. Technisches Foul (Nr. 1 der Liga), er brachte Griffin aber wohl auch aus dem Konzept. Der Clippers-Star hatte einen Abend zum Vergessen und erzielte nur 7 Punkte (3/11). Topscorer der Clippers war Randy Foye mit 23 Punkten, Chris Paul (13 Punkte, 10 Assists, 5 Steals) legte ein Double-Double auf, traf wie das gesamte Team aber auch wenig (3/12). Die Clippers haben seit acht Spielen keine 100 Punkte mehr erzielt.

San Antonio Spurs (30-14) - Minnesota Timberwolves (23-25) 116:100

Tony Parker (2 Punkte, 6 Assists) musste früh im zweiten Viertel wegen einer Oberschenkelzerrung passen, das störte die Spurs an diesem Abend aber auch nicht. Gary Neal (16 Punkte, 3 Assists, 4 Steals), eigentlich kein Spielmacher, machte als Parker-Ersatz eine gute Figur. Dazu half Manu Ginobili (9 Punkte, 8 Assists) als Playmaker aus.

Topscorer war ein starker Tim Duncan (21 Punkte, 15 Rebounds, 4 Assists), Kawhi Leonard und Stephen Jackson kamen wie Neal jeweils auf 16 Punkte. Auch Tiago Splitter (11 Punkte, 7 Rebounds, 5 Assists) präsentierte sich einmal mehr ausgezeichnet bei den Spurs, die sich 17 Offensiv-Rebounds abgriffen.

Bester Mann bei den T-Wolves, die im Playoff-Rennen immer mehr an Boden verlieren, war J.J. Barea (18 Punkte, 11 Assists). Kevin Love (17 Punkte, 12 Rebounds) legte sein 40. Double-Double der Saison auf - der Ausfall von Starting-Center Nikola Pekovic (Knöchel) schmerzt Minnesota enorm. In San Antonio versuchten es die T-Wolves jetzt mit einer kleineren Aufstellung mit Love als Center, auch weil Darko Milicic bei Coach Rick Adelman völlig unten durch ist, das klappte aber auch nicht.

Orlando Magic (30-18) - Phoenix Suns (23-24) 103:93

Topscorer: Anderson (29), Howard (28) - Dudley (17), Lopez (14)

Toprebounder: Howard (16), Davis (7) - Gortat (9), Lopez (8)

Topassistgeber: Richardson (5), Redick (4) - Gortat, Telfair (beide 3)

Ryan Anderson lief von der Dreierlinie heiß: 7/12. Wie seltsam der Abend für die Suns war? Marcin Gortat (3) hatte mehr Assists als Steve Nash (2)...

Toronto Raptors (15-32) - Chicago Bulls (39-10) 82:94

Topscorer: DeRozan (23), J. Johnson (16) - Deng (17), Watson (15)

Toprebounder: Gray, Kleiza (beide 8) - Deng (10), Noah (8)

Topassistgeber: Calderon (8), Bargnani (6) - Noah (5), Lucas (4)

Die Bulls drehten das Spiel mit einem starken letzten Viertel (32:13). Derrick Rose (Leiste) fehlte erneut, und erneut war John Lucas III zur Stelle. Der Point Guard erzielte alle seine 13 Punkte im letzten Viertel.

Atlanta Hawks (27-20) - Cleveland Cavaliers (17-27) 103:102 OT

Topscorer: Smith (32), J. Johnson (22) - Irving (29), Jamison (23)

Toprebounder: Smith (17), Pachulia (7) - Gee (13), Jamison (12)

Topassistgeber: Teague (7), Smith, J. Johnson (beide 5) - Irving (9), Parker, Gee (beide 4)

Joe Johnson traf alle Big Shots für die Hawks. Mit einem Buzzer-Beater schickte er das Spiel in die Overtime, dort traf er noch einen wichtigen Dreier und schließlich auch den Game-Winner.

New Jersey Nets (15-33) - Washington Wizards (11-34) 89:108

Topscorer: D. Williams (17), Wallace, Humphries, Morrow (alle 13) - Crawford (23), Nene (22)

Toprebounder: Humphries (16), S. Williams (10) - Nene (10), Booker (9)

Topassistgeber: D. Williams (4) - Wall (8)

Nene mit einem Double-Double in seinem Debüt für die Wizards. Deron Williams und Coach Avery Johnson wurden im dritten Viertel ejectet.

New Orleans Hornets (11-35) - Golden State Warriors (19-25) 92:101

Topscorer: Jack (17), Kaman, Henry (beide 13) - Thompson (27), Lee (25)

Toprebounder: Jack (10), Kaman (9) - Lee (11), Thompson, Jefferson (beide 5)

Topassistgeber: Jack (11), Kaman, Vasquez (beide 5) - Robinson (10), Thompson (5)

Rookie Klay Thompson (27 Punkte, 5 Rebounds, 5 Assists) steht nach dem Ellis-Trade in der Starting Five und machte in New Orleans das beste Spiel seiner noch jungen Karriere.

Denver Nuggets (26-21) - Detroit Pistons (16-30) 116:115

Topscorer: Lawson (25), Afflalo (23) - Gordon (45), Knight (16)

Toprebounder: Chandler (10), Harrington (8) - Monroe (11), Jerebko (6)

Topassistgeber: Miller (7), Lawson (6) - Gordon (8), Bynum (6)

Monster-Spiel von Ben Gordon! 45 Punkte und 9/9 von der Dreierlinie! Mit seiner irren Dreier-Performance stellte Gordon den NBA-Rekord ein. Zum Sieg reichte es aber für die Pistons trotzdem nicht, weil JaVale McGee (15 Punkte, 7 Rebounds, 3 Blocks) in seinem ersten Spiel für die Nuggets fünf Sekunden vor Ende nach einem Fehlwurf von Arron Afflalo von der Linie den Rebound holte und sein neues Team zum Sieg dunkte!

NBA: Ergebnisse und Tabellen

Der Dunk-Wahnsinn in Orlando
Das größte Spektakel des All-Star-Weekends: Gesucht wird der Dunking-König der NBA
© Getty
1/15
Das größte Spektakel des All-Star-Weekends: Gesucht wird der Dunking-König der NBA
/de/sport/diashows/1202/us-sport/nba/all-star-weekend/nba-all-star-weekend-slam-dunk-contest-three-point-contest-skills-challenge.html
Die diesjährigen Teilnehmer von links nach rechts: Chase Budinger, Jeremy Evans, Paul George und Derrick Wiliams
© Getty
2/15
Die diesjährigen Teilnehmer von links nach rechts: Chase Budinger, Jeremy Evans, Paul George und Derrick Wiliams
/de/sport/diashows/1202/us-sport/nba/all-star-weekend/nba-all-star-weekend-slam-dunk-contest-three-point-contest-skills-challenge,seite=2.html
Chase Budinger von den Houston Rockets fliegt sich ein
© Getty
3/15
Chase Budinger von den Houston Rockets fliegt sich ein
/de/sport/diashows/1202/us-sport/nba/all-star-weekend/nba-all-star-weekend-slam-dunk-contest-three-point-contest-skills-challenge,seite=3.html
Jeremy Evans von den Utah Jazz legte ordentlich vor
© Getty
4/15
Jeremy Evans von den Utah Jazz legte ordentlich vor
/de/sport/diashows/1202/us-sport/nba/all-star-weekend/nba-all-star-weekend-slam-dunk-contest-three-point-contest-skills-challenge,seite=4.html
Für Paul George von den Indiana Pacers stellt auch eine dunkle Halle keinerlei Schwierigkeiten dar
© Getty
5/15
Für Paul George von den Indiana Pacers stellt auch eine dunkle Halle keinerlei Schwierigkeiten dar
/de/sport/diashows/1202/us-sport/nba/all-star-weekend/nba-all-star-weekend-slam-dunk-contest-three-point-contest-skills-challenge,seite=5.html
Chase Budinger toppt das, indem er sich ein Cedric-Ceballos-Jersey anzieht, die Augen verbindet und völlig blind durch die Halle fliegt
© Getty
6/15
Chase Budinger toppt das, indem er sich ein Cedric-Ceballos-Jersey anzieht, die Augen verbindet und völlig blind durch die Halle fliegt
/de/sport/diashows/1202/us-sport/nba/all-star-weekend/nba-all-star-weekend-slam-dunk-contest-three-point-contest-skills-challenge,seite=6.html
Derrick Wiliams von den Timberwolves hat sich eine ganz spezielle Methode überlegt, um auf das Parkett zu kommen
© Getty
7/15
Derrick Wiliams von den Timberwolves hat sich eine ganz spezielle Methode überlegt, um auf das Parkett zu kommen
/de/sport/diashows/1202/us-sport/nba/all-star-weekend/nba-all-star-weekend-slam-dunk-contest-three-point-contest-skills-challenge,seite=7.html
Um dann locker über sein Motorrad hinweg zu segeln
© Getty
8/15
Um dann locker über sein Motorrad hinweg zu segeln
/de/sport/diashows/1202/us-sport/nba/all-star-weekend/nba-all-star-weekend-slam-dunk-contest-three-point-contest-skills-challenge,seite=8.html
Doch niemand war in der Lage, Jeremy Evans zu schlagen, der zwei Bälle gleichzeitig versenkt
© Getty
9/15
Doch niemand war in der Lage, Jeremy Evans zu schlagen, der zwei Bälle gleichzeitig versenkt
/de/sport/diashows/1202/us-sport/nba/all-star-weekend/nba-all-star-weekend-slam-dunk-contest-three-point-contest-skills-challenge,seite=9.html
Was macht P. Diddy da? Chase Budinger ist es egal und dunkt über ihn
© Getty
10/15
Was macht P. Diddy da? Chase Budinger ist es egal und dunkt über ihn
/de/sport/diashows/1202/us-sport/nba/all-star-weekend/nba-all-star-weekend-slam-dunk-contest-three-point-contest-skills-challenge,seite=10.html
Daraufhin packt sich George zwei Teamkollegen und springt über Roy Hibbert und Dahntay Jones
© Getty
11/15
Daraufhin packt sich George zwei Teamkollegen und springt über Roy Hibbert und Dahntay Jones
/de/sport/diashows/1202/us-sport/nba/all-star-weekend/nba-all-star-weekend-slam-dunk-contest-three-point-contest-skills-challenge,seite=11.html
Aber niemand flog an diesem Abend so spektakulär wie Jeremy Evans
© Getty
12/15
Aber niemand flog an diesem Abend so spektakulär wie Jeremy Evans
/de/sport/diashows/1202/us-sport/nba/all-star-weekend/nba-all-star-weekend-slam-dunk-contest-three-point-contest-skills-challenge,seite=12.html
Weshalb sich der 24-jährige Forward, der auch The Human Pogo Stick genannt wird, verdient die Trophäe sicherte
© Getty
13/15
Weshalb sich der 24-jährige Forward, der auch The Human Pogo Stick genannt wird, verdient die Trophäe sicherte
/de/sport/diashows/1202/us-sport/nba/all-star-weekend/nba-all-star-weekend-slam-dunk-contest-three-point-contest-skills-challenge,seite=13.html
Tony Parker entschied die Skills Challenge für sich. Im Finale des Parcours-Wettbewerbs stach der Point Guard in 32,8 Sekunden Rajon Rondo und Deron Williams aus.
© Getty
14/15
Tony Parker entschied die Skills Challenge für sich. Im Finale des Parcours-Wettbewerbs stach der Point Guard in 32,8 Sekunden Rajon Rondo und Deron Williams aus.
/de/sport/diashows/1202/us-sport/nba/all-star-weekend/nba-all-star-weekend-slam-dunk-contest-three-point-contest-skills-challenge,seite=14.html
Kevin Love von den Timberwolves kann sich als neuer Dreier-König bezeichnen, im Finale besiegte er Kevin Durant
© Getty
15/15
Kevin Love von den Timberwolves kann sich als neuer Dreier-König bezeichnen, im Finale besiegte er Kevin Durant
/de/sport/diashows/1202/us-sport/nba/all-star-weekend/nba-all-star-weekend-slam-dunk-contest-three-point-contest-skills-challenge,seite=15.html
 

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.