Suche...

Knicks lösen Lakers als wertvollstes NBA-Team ab

SID
Donnerstag, 27.01.2011 | 10:33 Uhr
Die New York Knicks haben Meister Los Angeles Lakers als wertvollstes Team abgelöst
© Getty
Advertisement
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Die New York Knicks haben Meister Los Angeles Lakers als wertvollstes Team der NBA abgelöst. Das US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" schätzt den Wert der Knicks auf 655 Millionen Dollar.

Wachablösung in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA: Die New York Knicks haben Meister Los Angeles Lakers als wertvollstes Team abgelöst.

Das US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" schätzt den Wert der Knicks auf 655 Millionen Dollar (ca. 480 Mio. Euro).

Die Lakers werden auf 643 Millionen (ca. 470 Mio. Euro) taxiert.

Mit LeBron James zu Rekordumsätzen

Dirk Nowitzkis Klub Dallas Mavericks belegt in der Rangliste mit 438 Millionen Dollar (ca. 320 Mio. Euro) Platz sechs.

Der Durchschnittswert der 30 NBA-Teams beträgt 369 Millionen Dollar (ca. 270 Mio. Euro), das ist ein Prozent mehr als im Jahr zuvor. Laut Forbes haben jedoch 17 Mannschaften an Wert verloren.

Noch nie in der 64-jährigen Geschichte der NBA hat laut "Forbes" ein Spielertransfer größere Auswirkungen auf den Wert zweier Teams gehabt als der von LeBron James.

Der 26 Jahre alte Forward war von den Cleveland Cavaliers zu den Miami Heat gewechselt. Daraufhin stieg der Wert der Heat um 17 Prozent auf 425 Millionen (311 Mio. Euro), der der "Cavs" dagegen fiel um 26 Prozent auf 355 Millionen (ca. 260 Mio. Euro).

Pistons und Hornets stehen zum Verkauf

Die schlechte Wirtschaftslage und der finanzielle Schiefstand bei einigen Klubs wie Minnesota, Sacramento und Indiana haben dafür gesorgt, dass der durchschnittliche Verdienst vor Steuern um 22 Prozent auf 6,1 Millionen Dollar (ca. 4,4 Mio. Euro) pro Team zurückging.

Dies ist der niedrigste Gewinn seit der Saison 2002/03. 17 Mannschaften befanden sich gar in der Verlustzone, so viele wie seit der Lockout-Saison 1998/99 nicht mehr.

Zum Verkauf stehen derzeit zwei Teams, die Detroit Pistons und die New Orleans Hornets.

Utah: Kein Ende der Pleitenserie in Sicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung