Donnerstag, 29.07.2010

NBA: News und Gerüchte

Ex-Profi Lorenzen Wright ist tot

Ein mysteriöser Todesfall beschäftigt die NBA. Ex-Profi Lorenzen Wright wurde in seiner Heimat Memphis tot aufgefunden, nachdem er einige Tage zuvor als vermisst gemeldet worden war. Andrew Bynum wurde unterdessen erneut am Knie operiert.

Lorenzen Wright spielte in Cleveland zuletzt an der Seite von LeBron James
© Getty
Lorenzen Wright spielte in Cleveland zuletzt an der Seite von LeBron James

Lorenzen Wright ist tot: Der ehemalige NBA-Profi wurde in seiner Heimat Memphis am Rande eines Waldstücks aufgefunden. Zunächst war nicht klar, um wen es sich bei der Leiche handelte, doch Wrights Familie identifizierte wenig später den 34-Jährigen.

Wrights Tod wird von mysteriösen Umständen begleitet. Er wurde bereits am 18. Juli zum letzten Mal gesehen, als er die Stadt mit dem Flugzeug verlassen wollte. Vier Tage später meldete ihn seine Familie als vermisst.

Angeblich soll Wright finanzielle Probleme gehabt haben. Die genauen Umstände seines Verschwindens und seines Todes müssen aber erst noch aufgeklärt werden.

Der Power Forward spielte zuletzt in der Saison 2008/2009 in der NBA. Für 17 Spiele stand er bei den Cleveland Cavaliers auf dem Parkett. Davor spielte er zwei Jahre lang für die Atlanta Hawks. Den Großteil seiner Karriere verbrachte Wright jedoch bei den Memphis Grizzlies, wo er fünf Jahre lang aktiv war.

Andrew Bynum am Knie operiert: Knieprobleme und kein Ende für den Center der Los Angeles Lakers. Er musste sich per Arthroskopie am Meniskus des rechten Knies operieren lassen, an dem er sich in der ersten Playoff-Runde gegen Oklahoma City verletzt hatte.

Trotz der dritten Knieverletzung in den vergangenen drei Jahren hatte Bynum die komplette Playoff-Serie für die Lakers zu Ende gespielt. Er wird sich nun in die Reha begeben und zu Beginn des Trainingscamps am 25. September wohl zumindest eingeschränkt mittrainieren können, heißt es von Seiten des Klubs.

Howard wieder bei den Wizards: Josh Howard wird nach ESPN-Informationen auch in der kommenden Saison wieder für die Washington Wizards auflaufen. Ein Insider sagte, dass man sich auf einen neuen Einjahresvertrag geeinigt habe.

Howard war im Februar von den Dallas Mavericks zu den Wizards getradet worden, hatte sich aber nach nur vier Spielen schwer am Knie verletzt und fiel für den Rest der Saison aus.

Bynum bleibt in Detroit: Will Bynum spielt drei weitere Jahre für die Detroit Pistons. Er und das Team einigten sich auf einen Deal über 10,5 Millionen Dollar.

Bynum schaffte in der vergangenen Saison einen Schnitt von 10 Punkten und 4,5 Assists pro Spiel. Für Aufsehen sorgte er im März, als er bei einem Sieg gegen Washington der erste Pistons-Spieler seit Isiah Thomas vor 25 Jahren war, der in einem Spiel 20 Assists schaffte.

Team USA streicht vier Spieler aus WM-Kader

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.