Mavericks keine Option

Bosh hat fünf Teams auf dem Zettel

Von SPOX
Samstag, 22.05.2010 | 14:34 Uhr
Torontos Chris Bosh (M.) erzielte in der abgelaufenen Saison durchschnittlich 24 Punkte
© Getty
Advertisement
MLB
Twins @ Yankees
MLB
Mets @ Marlins
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Twins @ Tigers
NFL
Rams @ 49ers
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Marlins @ Diamondbacks
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
RedZone -
Week 3
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs

Alle Welt spricht von LeBron James, doch auch Chris Bosh ist ein heißes Eisen auf dem Free-Agent-Markt. Torontos Superstar soll eine Wunschliste mit neuen Klubs zusammengestellt haben - und Dallas gehört nicht dazu.

Von den Playoffs einmal abgesehen, beherrscht derzeit ein Thema die NBA-Welt: Wo spielt LeBron James in der kommenden Saison? Die Zukunft des Superstars der Cleveland Cavaliers ist weiter offen.

Doch nicht nur der MVP ist ein heißes Eisen auf dem Free-Agent-Markt. Auch Chris Bosh von den Toronto Raptors wird hoch gehandelt.

Fünf Teams auf der Wunschliste

Nun hat sich der fünfmalige Allstar nach Informationen von "ESPN" auf einen Favoritenkreis von fünf Teams eingeschossen.

Sollte der 26-Jährige Toronto wirklich verlassen, stünden die Chicago Bulls, die Los Angeles Lakers, die Miami Heat und die New York Knicks auf seiner Wunschliste.

Nicht auf der Liste stehen interessanterweise die Dallas Mavericks, bei denen Bosh auch als Option gehandelt wurde.

Bosh und James gemeinsam?

Die Heat, Bulls und Knicks liegen allesamt unterhalb der Salary-Cup-Grenze, eine Verpflichtung Boshs wäre kein Problem. Anders sieht es bei den Lakers aus - ein "Sign-and-trade-Deal" müsste her, um den Power Forward nach Los Angeles zu locken.

"Es läuft auf eine Handvoll Teams hinaus, uns eingeschlossen", wollte Raptors-General-Manager Bryan Colangelo noch nicht zuviel verraten.

Wie "ESPN" vermutet, hängt Boshs Zukunft mit der von James zusammen. Sollte der Cavs-Star in New York oder Chicago landen, könnte dies auch Boshs neue Heimat werden. Bosh hatte immer wieder erklärt, er wolle für ein Gewinner-Team spielen. Mit James und Bosh wird jedes Team schnell zum Gewinner-Team.

Dallas bestätigt Interesse an LeBron James

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung