NBA gibt All-Star-Starter bekannt

Nowitzki von den Fans verschmäht

Von SPOX
Freitag, 22.01.2010 | 08:53 Uhr
Tim Duncan überholte Dirk Nowitzki beim All-Star-Voting
© Getty
Advertisement
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
MLB
Blue Jays @ Orioles
MLB
Braves @ Cubs

Dirk Nowitzki hat den Sprung in die erste Fünf des Westens beim All-Star-Game im Cowboys Stadium in Dallas verpasst. In der letzten Phase des Fan-Votings zog Tim Duncan noch am Star der Mavericks vorbei.
 

Dirk Nowitzki wird beim All-Star-Game nicht in der Starting Five der Western-Conference-Auswahl stehen. Wie die NBA am Donnerstagabend bekannt gab, überholte Tim Duncan (1.156.696) von den San Antonio Spurs den Deutschen (1.093.005) noch in den letzten Wochen der Abstimmung.

Beim All-Star-Game ist es Tradition, dass die ersten Fünf beider Conferences von den Fans gewählt werden, die Reservisten bestimmen dann die 30 Cheftrainer der NBA.

Und dass die Nowitzki, der in diesem Jahr auf Platz sieben der besten Scorer der Liga steht, bei der Entscheidung am 28. Januar verschmähen könnten, gilt als nahezu ausgeschlossen. Das Publikum in Dallas, wo das All-Star-Wochenende in diesem Jahr stattfindet, sollte sich also zumindest auf einen "Local Hero" freuen dürfen.

Nash schafft es in letzter Minute

Nowitzkis gutem Freund Steve Nash, der für die Suns spielt, blieb das Schicksal, ein All-Star-Game in der eigenen Stadt zu verpassen, im letzten Jahr nicht erspart. Dafür schaffte es der Point Guard in diesem Jahr buchstäblich im letzten Moment in die Starting Five des Westens.

Er überholte Tracy McGrady, der in diesem Jahr kaum gespielt hat, aber trotzdem zu den beliebtesten Spielern der Liga gehört. Nash und Duncan spielen am 14. Februar im Cowboys Stadium an der Seite von Kobe Bryant (Lakers), Amare Stoudemire (Suns) und Carmelo Anthony (Nuggets), der als aktueller Topscorer der NBA zu seinem dritten All-Star-Einsatz kommen wird.

Favoriten setzen sich durch

Im Osten wurden die fünf Spieler, die sich im Grunde von Beginn der Fan-Abstimmung an der Spitze befanden, auch mit der letzten Zählung bestätigt: Im Backcourt treten Philadelphias Allen Iverson und Miamis Dwyane Wade, im Frontcourt Clevelands LeBron James, Bostons Kevin Garnett und Orlandos Dwight Howard an.

Auf einen der sieben verbliebenen Kaderplätze im Osten haben Josh Smith und Joe Johnson (beide Hawks), Chris Bosh (Raptors) sowie Gerald Wallace (Charlotte Bobcats) beste Aussichten.

Im Westen scheinen fünf der sieben Plätze praktisch schon vergeben zu sein: Neben Nowitzki werden dort Chris Paul (Hornets), Brandon Roy (Blazers), Kevin Durant (Thunder) und Zach Randolph (Grizzlies) erwartet. Um die anderen zwei Plätze kämpfen derzeit vor allem Chris Kaman (Clippers), Pau Gasol (Lakers), Deron Williams (Jazz) und Monta Ellis (Warriors).

Die Starting Fives auf einen Blick

Western Conference: Steve Nash (1.222.235), Kobe Bryant (2.456.224) - Carmelo Anthony (2.137.560), Tim Duncan (1.156.696) - Amare Stoudemire (1.824.093)

Eastern Conference: Allen Iverson (1.269.568), Dwyane Wade (2.327.550) - LeBron James (2.549.793), Kevin Garnett (1.978.116) - Dwight Howard (2.360.096)

Slam-Dunk-Contest: Nate Robinson verteidigt seinen Titel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung