Suche...
MLB

MLB News - Zwei-Städte-Lösung: Spielen die Tampa Bay Rays bald auch in Montreal?

Von SPOX
Seit 1990 spielen die Rays im Tropicana Field in Saint Petersburg.
© getty

Die Tampa Bay Rays arbeiten an einem Novum im US-Sport: Das Major-League-Baseball-Team hat von der Liga die Erlaubnis bekommen, Pläne für eine Zwei-Städte-Lösung zu erarbeiten. Dabei würde sich die Franchise auf Saint Petersburg in Florida und das kanadische Montreal aufteilen.

Mehrere US-Medien haben über den ambitionierten Plan berichtet. Diesen bestätigte Mehrheitseigner Stuart Sternberg am Donnerstagabend. "Meine Prioritäten bleiben unverändert: Ich will Baseball in Tampa Bay für die kommenden Generationen halten", sagte Sternberg, fügte aber an: "Ich glaube, dass dieses Konzept es wert ist, genau untersucht zu werden."

MLB-Commissioner Rob Manfred bezeichnete die Pläne als "Langzeitprojekt". Am Dienstag will sich das Team offiziell zu den Meldungen äußern.

Wie Jeff Passan von ESPN berichtet, sehen die Pläne vor, die frühen Heimspiele der Saison in Tampa Bay auszutragen und anschließend nach Montreal zu ziehen. So wolle man Baseball in Tampa Bay retten.

Die Rays kämpfen seit Jahren mit schwachem Zuschauerinteresse. Derzeit kommen im Schnitt gerade mal 14.546 Zuschauer pro Spiel ins Tropicana Field in St. Petersburg, auf der Halbinsel vor der Tampa Bay. Das ist der zweitschwächste Schnitt der Liga - dabei gehört man mit einer Bilanz von 43-31 zu den besseren Teams der American League. Die Payroll liegt bei 65 Millionen Dollar, auch das ist ganz weit unten.

Tampa Bay Rays mit finanziellen Problemen

Seit über einem Jahrzehnt hofft das Team auf einen Stadionneubau in St. Petersburg oder Tampa Bay, um die niedrigen Einnahmen zu steigern, doch darauf konnte man sich bisher nicht einigen. Der Mietvertrag für das Tropicana Field läuft noch noch bis 2027.

Montreal würde dem Team die Möglichkeit geben, die niedrigen Einnahmen im Zuschauer- und TV-Bereich zu steigern. Die kanadische Metropole hatte bis 2004 ein eigenes Team - die Montreal Expos - bevor dieses nach Washington D.C. zog und sich in Washington Nationals umbenannte. Zuvor hatte man bei den Expos ebenfalls nach Lösungen gesucht und 2003 und 2004 je 22 Heimspiele in Puerto Rico ausgetragen.

Bisher befindet sich der Plan in einer extrem frühen Phase. Ein Umzug soll laut der Tampa Bay Times frühestens 2023 erfolgen. Dafür bräuchte man unter anderem grünes Licht von der Stadt St. Petersburg, der Spielergewerkschaft MLBPA und einen neuen oder renovierten Ballpark in Montreal.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung