Suche...
MLB

MLB Playoffs 2018: Red Sox stoppen Yankees-Comeback - Laser-Show in Houston

J.D. Martinez brachte die Boston Red Sox mit einem frühen Homerun auf die Siegerstraße.
© getty

Die Boston Red Sox hielten ihren Auftaktsieg gegen die New York Yankees gerade so fest, während die Houston Astros ihre American League Division Series gegen die Cleveland Indians mit einer Laser-Show eröffneten. Die Milwaukee Brewers und Los Angeles Dodgers wiederum haben bereits Matchbälle.

ALDS, Spiel 1: Houston Astros - Cleveland Indians

Ergebnis: 7:2, Astros führen 1-0

Bis zur zweiten Hälfte des vierten Innings ließen weder Justin Verlander noch Corey Kluber irgendetwas zu. Dann jedoch wackelte das Ace der Indians als erstes. Das Resultat: Ein Solo-Homerun von Alex Bregman für den ersten Hit im Spiel. Es folgte ein RBI-Single von Josh Reddick. Zuvor schon wankte Kluber ein wenig mit zwei Hit-by-Pitches, Runs ließ er da aber nicht zu.

Wirklich vorbei war es für Kluber dann, als er im fünften Inning zwei weitere Solo-Shots - George Springer und Jose Altuve gingen "back-to-back" - abgegeben hatte. Letztere haben nun beide acht Postseason-Homeruns für die Astros geschlagen und sind somit mit Franchise-Rekordhalter Carlos Beltran (alle 2004) gleichgezogen. Das Inning wiederum zog sich so lange, dass es wohl auch den Rhythmus von Verlander störte.

Folglich ließ der Rechtshänder der Astros gegen Catcher Yan Gomes seinen ersten Hit zu. Nach einem Strikeout von Jason Kipnis, einem Single von Franciso Lindor und einem Walk von Michael Brantley verließ Verlander schließlich mit geladenen Bases den Mound. Reliever Alex Pressley kam rein und ließ daraufhin zwei der Runs nach Hause, hielt jedoch die Führung bei 4:2.

Das wiederum ermöglichte es den Astros im siebten Inning den Deckel draufzumachen. Martin Maldonado schlug einen Homerun gegen Cody Allen und wenig später gelang Bregman noch ein RBI-Single gegen den dann eingewechselten Trevor Bauer. Ein RBI-Single von Josh Reddick im achten Inning stellte schließlich den Endstand her.

Spiel 2 der Serie steigt am Samstag um 22.37 Uhr (live auf DAZN).

NLDS, Spiel 2: Milwaukee Brewers - Colorado Rockies

Ergebnis: 4:0, Brewers führen 2-0

Auch im zweiten Spiel der Serie ging es von Anfang an eng zu. Beide Offenses kamen nur schwer in Tritt und so dauerte es bis zum vierten Inning für den ersten Run im Spiel. Hernan Perez schlug ein RBI-Double, das Mike Moustakas nach Hause brachte.

Die Story des Spiels war jedoch in erster Linie die Pitching-Leistung der Brew Crew, speziell die von Starter Jhoulys Chacin, der erst am Montag 5 2/3 starke Innings im Tiebreaker Game der NL Central gegen die Cubs gepitcht hatte. Mit nur drei Tagen Pause dazwischen glänzte er erneut und brachte es auf fünf Shutout-Innings (3 H).

In der Folge konnten sich die Gäste bei ihrem Bullpen bedanken, dass der Rückstand lange bei nur einem Run blieb. Gerade im siebten Inning hätte bereits die Entscheidung fallen können, denn die Brewers hatten Läufer auf den Ecken mit keinem Out. Doch anschließend sorgten Josh Hader und Scott Oberg mit insgesamt drei Strikeouts für das Ende der Bedrohung.

Im achten Inning jedoch brachen alle Dämme: Ohne Out luden die Brewers die Bases und es folgten ein RBI-Single von Moustakas sowie ein 2-Run-Single von Erik Kratz zur Entscheidung. Anschließend beendete Closer Jeremy Jeffress im Gegensatz zu Spiel 1 souverän das Spiel.

Die Serie wird am Sonntag (22.37 Uhr live auf DAZN) in Denver fortgesetzt, wenn die Rockies bereits gegen das Aus spielen.

ALDS, Spiel 1: Boston Red Sox - New York Yankees

Ergebnis: 5:4, Red Sox führen 1-0

Die Boston Red Sox erwischten einen Traumstart gegen den Erzrivalen: J.D. Martinez begrüßte Linkshänder J.A. Happ, der die Red Sox zuletzt meist dominierte, mit einem 3-Run-Homerun aufs Green Monster. Happ fing sich dann kurzzeitig, ehe er im dritten Inning zwei Runs abgab und ohne ein Out ausgewechselt wurde (2+ IP, 4 H, 5 ER).

Der Yankees-Bullpen, in dem vier Reliever die finalen sieben Innings übernahmen, ließ danach nichts mehr zu, sodass die Offense mit Rückendeckung zu Werke gehen konnte. Doch die Yankees standen sich buchstäblich selbst im Weg. Nachdem sie in den ersten fünf Innings kaum Land gesehen hatten gegen Chris Sale, kamen sie im sechsten Inning besser ins Spiel. Sie brachten mit einem Out zwei Base Runner zustande, woraufhin Sale raus musste.

Für Sale kam zunächst Ryan Brasier, der beide Base Runner scoren ließ. Anschließend übernahm Brandon Workman und lud die Bases mit einem Walk gegen Gary Sanchez. Gleyber Torres nutzte die Chance aber nicht und kassierte ein Strikeout. Im siebten Inning dann war die große Chance der Gäste auf eine Aufholjagd gekommen: Gegen Workman und dann Matt Barnes luden sie mit keinem Out erneut die Bases. Dann jedoch kassierte Giancarlo Stanton ein Strikeout - er beendete das Spiel mit einem Golden Sombrero (4 Strikeouts) und hauchte wiederum Boston neues Leben ein.

Es folgte eine RBI-Fielder's-Choice durch Luke Voit und ein überaggressives Groundout von Didi Gregorius. Riesenchance vertan! Im neunten Inning machte es schließlich Aaron Judge mit einem Solo-Shot in den Gäste-Bullpen nochmal spannend, doch Boston-Closer Craig Kimbrel sammelte anschließend drei Strikeouts und komplettierte damit seinen ersten 4-Out-Save seit Juli.

Spiel 2 der Serie steigt in der Nacht zum Sonntag um 2.15 Uhr (live auf DAZN).

NLDS, Spiel 2: Los Angeles Dodgers - Atlanta Braves

Ergebnis: 3:0, Dodgers führen 2-0

Auch die zweite NLDS steht vor der Entscheidung. Hauptgrund in diesem Fall ist Linkshänder Clayton Kershaw! Nachdem das Ace der Dodgers überraschend nicht Spiel 1 gestartet hatte, brillierte er nach Belieben in Spiel 2. Kershaw pitchte acht Shutout-Innings - erstmals überhaupt pitchte Kershaw damit überhaupt im achten Inning in der Postseason - und gab ganze zwei Hits (3 SO) über 85 Pitches ab. Das neunte Inning pitchte dann Closer Kenley Jansen souverän.

Kershaw gab direkt zu Beginn ein Lead-Off-Double an Ronald Acuna Jr. ab - dessen erster Playoff-Hit überhaupt - und knipste den Braves danach die Lichter aus. Kershaw machte die folgenden 14 Braves-Hitter in Serie aus und ließ erst im fünften Inning ein Infield-Single durch Ender Inciarte zu.

Offensiv sorgte derweil Shortstop Manny Machado schon im ersten Inning für den nötigen Run Support. Er schlug einen 2-Run-Homerun mit zwei Outs, der zugleich Joc Pederson nach Hause brachte. Pederson eröffnete Spiel 2 mit einem Lead-Off-Double, nachdem es in Spiel 1 sogar ein Lead-Off-Homerun war. In der zweiten Hälfte des fünften erhöhte schließlich Catcher Yasmani Grandal per Solo-Homerun auf den 3:0-Endstand.

Nach einem Ruhetag am Samstag steigt Spiel drei in Georgia in der Nacht zum Montag um 2.07 Uhr (live auf DAZN).

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung