Suche...
MLB

MLB: Aufatmen bei New York Mets: Ellbogenverletzung von Jacob deGrom nicht gravierend

Jacob deGrom musste das Spiel gegen die Braves vorzeitig verlassen.
© getty

Bei der 0:7-Pleite der New York Mets (17-11) gegen die Atlanta Braves (18-11) sorgte nicht nur die Diamantkette von Yoenis Cespedes für Sorgen bei den "Amazin's". Auch der Ellenbogen von Pitching Ace Jacob deGrom steht im Fokus, nachdem dieser früh ausgewechselt werden musste. Nun gibt es jedoch Entwarnung.

Jacob deGrom begann stark und pitchte drei Shutout-Innings, ehe er in der unteren Hälfte des dritten Innings selbst an die Platte trat und ein Strikeout kassierte. Dabei überdehnte er wohl seinen rechten Ellbogen und ging mit Schmerzen zurück in den Dugout. Er pitchte dann noch ein sauberes viertes Inning, ehe er mit Schmerzen im Bizeps endgültig raus musste.

Genauere Untersuchungen am Donnerstag gaben jedoch Entwarnung. Es bestehe kein struktureller Schaden im Gelenk. Sein nächster Start im Montag bei den Cincinnati Reds scheint damit nicht ausgeschlossen. "Ich denke, ich werde okay sein", sagte deGrom am Donnerstag. Ich fühle mich gut heute. Ich werde mich nun erstmal behandeln lassen und dann sehen wir weiter."

Einen überdehnten Ellenbogen bei einem Pitcher hatte Callaway in seiner Zeit als Pitching Coach der Cleveland Indians nach eigenen Angaben noch nie erlebt. "Ich war bislang immer in der American League. Ich ziehe es also vor, dass die Pitcher nicht schlagen."

Dieser Artikel wurde ohne vorherige Ansicht durch die Major League Baseball veröffentlicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung