Suche...

Miami Marlins ehren verstorbenen Jose Fernandez

Emotionaler Marlins-Abschied von Fernandez

Von SPOX
Dienstag, 27.09.2016 | 12:15 Uhr
Die Miami Marlins haben ihren verstorbenen Pitcher Jose Fernandez geehrt
© getty
Advertisement
MLB
Astros @ Dodgers (Spiel 1)
MLB
Astros @ Dodgers (Spiel 2)
MLB
Dodgers @ Astros (Spiel 3)
MLB
Dodgers @ Astros (Spiel 4)
MLB
Dodgers @ Astros

Zwei Tage nach seinem tödlichen Bootsunglück haben sich die Miami Marlins mit einer bewegenden Zeremonie von ihrem Star-Pitcher Jose Fernandez verabschiedet. Dessen Nummer wird in Zukunft nicht mehr vergeben. Auch während der Partie gegen die New York Mets flossen die Tränen.

In der Nacht zum Sonntag war der erst 24 Jahre alte Fernandez, der zu den besten jungen Pitchern der Liga gehörte, mit einem Motorboot in einen Felsen vor der Küste Floridas gekracht, bei dem Unfall starben insgesamt drei Menschen. Fernandez, der 2007 aus Kuba in die USA geflüchtet war, hinterlässt seine schwangere Freundin.

Die Marlins hatten ihre Partie am Sonntagabend daraufhin abgesagt. Am Montag nahm das Team nun Abschied von ihrem besten Pitcher. Sämtliche Spieler trugen gegen die Mets das Jersey mit Fernandez' Namen und der Nummer 16 auf dem Rücken und versammelten sich vor der Partie um den Mound, wo sie mit ihren Fingern die Nummer 16 und persönliche Abschiedsnachrichten in den Sand malten. Mit einer Schweigeminute und einem Video wurde Fernandez gewürdigt.

Was danach kam, hätte auch Hollywood kaum besser machen können. Leadoff-Hitter Dee Gordon, einer der besten Freunde von Fernandez im Team, trug beim ersten Pitch der Partie den Helm seines verstorbenen Teamkollegen. Anschließend wechselte er den Helm - und schlug prompt seinen ersten Homerun der Saison.

Während er die Bases umrundete, konnte Gordon die Tränen nicht mehr zurückhalten und wurde anschließend vom restlichen Team umarmt. "Das war für Fernandez, weil er nicht nur das Pitchen liebte, sondern auch das Schlagen", so Gordon nach dem Spiel. "Das war mein Weg, ihm zu zeigen, dass ich ihn liebe und ihn vermisse. Und ihn immer vermissen werde."

"Die pure Emotion"

Nach dem Spiel, das die Marlins mit 7:3 gewannen, versammelte Star-Slugger Giancarlo Stanton das Team noch einmal am Werferhügel und hielt eine emotionale Rede, anschließend ließen die Spieler ihre Mützen dort zurück. "Wir hatten das ganze Spiel über Tränen in den Augen", so Stanton. "Die pure Emotion. So etwas gibt es sonst nur im Film."

Die Marlins, die mit einer ausgeglichenen Bilanz von 78-78 nur noch theoretische Chancen auf die Playoffs haben, hatten bereits angekündigt, die Rückennummer 16 im Andenken an Fernandez nicht mehr vergeben zu wollen. Der Rechtshänder war 2013 zum Rookie der National League gewählt worden und zwar zweifacher All-Star (Karriere-ERA: 2.58).

Alles zur MLB

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung