US-Sport

College-Basketball: Zion Williamson führt Duke zum Titel und gewinnt MVP

Von SPOX
Zion Williamson wurde nach dem gewonnenen ACC-Finale zum MVP des Turniers gewählt.

Die Duke Blue Devils haben sich durch einen 73:63-Erfolg gegen Florida State den Titel des ACC-Tournaments gesichert. Der überragende Akteur war dabei erneut der potenzielle Nr.1-Pick Zion Williamson, der zudem als MVP des Turniers ausgezeichnet wurde.

Nicht einmal ein ganzer Monat ist vergangen, seit sich Zion Williamson im Spiel gegen North Carolina am Knie verletzt und zahlreiche Experten ihm in Anbetracht seines Potenzials als künftiger Nr.1-Draft-Pick geraten hatten, seine College-Karriere frühzeitig zu beenden.

Nun hat er die Duke University mit der nächsten spektakulären Performance zum Titel in der ACC geführt und gleichzeitig die MVP-Trophäe des Turniers abgestaubt. "Für die Leute, die gesagt haben, ich solle nicht zurückkehren: Ich konnte meine Brüder und meine Coaches nicht einfach alleine lassen", erklärte Williamson nach der Partie.

Stattdessen überragte der 18-Jährige mit gewohnt krachenden Dunks, spektakulären Pässen und 21 Punkten (7/11 FG) im Finale gegen Florida State. Die konnten dank Mfiondu Kabengele (14 Punkte) und Terance Mann (12, 8 Rebounds) eine Halbzeit lang noch gut mithalten, dann übernahmen die Blue Devils aber die Kontrolle.

Ein 8:0-Lauf Mitte der zweiten Hälfte brachte Duke eine 14-Punkte-Führung, zwar verkürzten die Seminoles wenige Minuten vor dem Ende nochmal auf 5 Zähler, doch schlussendlich ließen sich Zion und Co. die Butter nicht mehr vom Brot nehmen.

Zion Williamson gewinnt für Duke die MVP-Trophäe

Damit sicherte sich Duke den 21. ACC-Titel und geht als einer der Favoriten in die kommende Woche beginnende March Madness. Williamson bekam zudem die Auszeichnung als MVP des Turniers, nachdem er in drei Spielen durchschnittlich 27 Punkte und 10 Bretter auflegte. Er ist erst der sechste Freshman in der 66-jährigen Geschichte des Turniers, dem diese Ehre zuteilwurde.

Neben Williamson wusste auf Seiten von Duke auch R.J. Barrett zu überzeugen. Der andere Top-Prospect aus dem Team von Coach Mike Krzyzewski kam auf 17 Punkte, 9 Rebounds und 4 Steals. Tre Jones erzielte 18 Punkte, während Cam Reddish (11, 2/8 FG) mit Problemen zu kämpfen hatte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung