US-Sport

Marion Jones feiert Comeback beim Basketball

SID
Mittwoch, 10.03.2010 | 21:19 Uhr
Marion Jones kehrt von der Laufbahn auf den Basketballcourt zurück
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals

Die des Dopings überführte und vorbestrafte ehemalige Sprinterin Marion Jones kehrt zurück zu ihren sportlichen Wurzeln und wagt im Basketball einen Neuanfang.

Das Basketball-Comeback der früheren US-Starsprinterin Marion Jones ist perfekt. Gut 18 Monate nach dem Ende ihrer Haftstrafe wegen Falschaussage unter Eid und Beihilfe zum Scheckbetrug hat die überführte Dopingsünderin einen Profivertrag bei den Tulsa Shock aus der US-Profiliga WNBA unterschrieben.

"Ich bin total begeistert, für das Team in der WNBA spielen zu können", sagte Jones bei ihrer Vorstellung: "Ich kann es kaum noch erwarten, ins Trainingscamp einzusteigen. Ich will unbedingt mehr über das Team und die Stadt erfahren."

Olympia-Medaillen zurückgegeben

Mit dem Engagement kehrt Jones zu ihren sportlichen Wurzeln zurück. 1994 hatte die gefallene Sprintkönigin mit den North Carolina Tar Heels ("Teerfersen") als Stammspielerin den US-Collegetitel gewonnen.

Jones hatte ihre bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney gewonnenen Medaillen für Siege über 100, 200 und 4x400 Meter sowie dritte Plätze im Weitsprung und mit der 4x100-Meter-Staffel wegen ihrer Verwicklung in die Doping-Praktiken des kalifornischen Balco-Labors an das Internationale Olympische Komitee (IOC) zurückgegeben.

Jones-Medaillen werden einzeln vergeben

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung