Ehrhoff mit zwei Vorlagen beim Canucks-Sieg

SID
Sonntag, 25.10.2009 | 11:02 Uhr
Christian Ehrhoff konnte mit zwei Assists gegen Toronto überzeugen
© Getty
Advertisement
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Christian Ehrhoff hat in der NHL zwei Assists zum 3:1-Sieg der Vancouver Canucks über die Toronto Maple Leafs beigesteuert. Auch Bostons Marco Sturm überzeugte als Vorlagengeber.

Licht und Schatten gab es für die deutschen Eishockey-Asse am Super Saturday in der nordamerikanischen Eliteklasse NHL, an dem alle 30 Teams im Einsatz waren.

Für positive Schlagzahlen sorgte dabei Christian Ehrhoff, der beim 3:1-Auswärtssieg seiner Vancouver Canucks über die Toronto Maple Leafs erneut als Vorlagengeber glänzte.

Dem Abwehrspieler, der 23:36 Minuten Eiszeit verbuchen konnte, gelangen Assists zum 1:0 und 2:0 für die Canucks, die nach zuletzt fünf Niederlagen in Serie wieder einen Sieg einfahren konnten. Ehrhoff hat nach zehn Spielen bereits acht Scorerpunkte auf seinem Konto.

Sturm siegt mit Bruins

Marco Sturm setzte sich mit den Boston Bruins 4:3 nach Penaltyschießen bei den Ottawa Senators durch und steuerte zum fünften Saisonsieg einen Assist bei.

Dabei hatten die Bruins bis 88 Sekunden vor Schluss noch 1:3 zurückgelegen, ehe sie sich mit einem fulminanten Finish in die Verlängerung retten konnten.

Insgesamt stand Angreifer Sturm in seinem 835. NHL-Spiel 15:17 Minuten auf dem Eis. Ebenfalls einen Scorerpunkt als Vorlagengeber fuhr Dennis Seidenberg ein. Die deutliche 1:5-Pleite seiner Florida Panthers bei den Philadelphia Flyers konnte der Verteidiger (25:35 Minuten Eiszeit) aber nicht verhindern.

Jochen Hecht auf Spitzenplatz

Jochen Hecht bleibt derweil mit den Buffalo Sabres die Nummer eins in der Northeast Division. Das Team des Mannheimers musste allerdings Schwerstarbeit verrichten, ehe der 3:2-Sieg nach Penaltyschießen bei Ex-Meister Tampa Bay Lightning unter Dach und Fach war. Hecht kam auf 16:49 Minuten Einsatzzeit.

Nichts zu holen war derweil für Marcel Goc (9:41 Minuten Eiszeit) und Alexander Sulzer (14:36), die mit den Nashville Predators bei den Chicago Blackhawks 0:2 unterlagen.

Goalie Thomas Greiss saß beim 4:3-Sieg der San Jose Sharks bei den Atlanta Thrashers einmal mehr über die komplette Distanz auf der Bank. Abwehrspieler Christoph Schubert kam für die unterlegenen Thrashers 15:10 Minuten lang zum Einsatz.

Sidney Crosby erlegt Seidenbergs Panther

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung