Suche...

Ein Thriller jagt den nächsten

Von SPOX
Dienstag, 20.10.2009 | 09:12 Uhr
Die Los Angeles Angels haben in der Serie gegen die New York Yankees auf 1-2 verkürzt
© Getty
Advertisement
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Die MLB-Playoffs sind nichts für Menschen mit schwachen Nerven. Die Angels melden sich mit einem dramatischen Sieg in der Serie gegen die Yankees zurück - und auch in Philadelphia war die Hölle los.

Los Angeles Angels - New York Yankees 5:4 (Stand in der Best-of-Seven-Serie: 1-2)

Die Yankees konnten unmöglich glauben, dass es so perfekt weiter läuft. Eine nahezu perfekte Regular Season absolviert, in der ersten Playoff-Runde Minnesota gesweept, gegen die Angels auch schon wieder 2-0 vorne - und Playoff-Versager Alex Rodriguez mutiert plötzlich zu Mister Clutch. Es lief wie am Schnürchen.

Auch in Spiel 3 sah lange alles so aus, als ob die Yankees in der Serie mit 3-0 in Führung gehen und sie damit praktisch schon beenden würden. Nach Homeruns von Derek Jeter, Alex Rodriguez und Johnny Damon lagen die New Yorker 3:0 vorne, die Angels schienen tot.

Doch dann sendete Howie Kendrick mit einem Homerun im fünften Inning ein Lebenszeichen ab. Das Spiel drehte sich. Im sechsten Inning erwachte Superstar Vlad Guerrero mit einem Two-Run-Homerun aus seinem Postseason-Tiefschlaf und sorgte für den Ausgleich, ein Inning später lagen die Angels dank eines Sacrifice Flys von Maicer Izturis bereits vorne.

Jorge Posada brachte die Yankees mit einem Homerun im achten Inning zwar in die Verlängerung, aber im elften Inning sorgte Angels-Ersatz-Catcher Jeff Mathis mit einem RBI-Double für die Entscheidung. Diesmal waren es keine 310 Minuten Drama wie in Spiel 2, aber immerhin 261 Minuten. Eine unfassbare Serie ist wieder offen.

Philadelphia Phillies - Los Angeles Dodgers 5:4 (Stand in der Best-of-Seven-Serie: 3-1)

Auch in Philadelphia ging es dramatisch zu. Nachdem Ryan Howard die Phillies mit einem Two-Run-Shot früh in Front gebracht hatte, drehten die Dodgers das Spiel und führten vor dem 9. Inning mit 4:3. Normal wäre das Spiel jetzt gelaufen gewesen - denn Dodgers-Closer Jonathan Broxton gehört zu den absolut Besten seines Fachs.

Broxton ist normalerweise Mr. Automatic, aber in den Playoffs gelten andere Gesetze. Statt den Sack zuzumachen, verlor Broxton die Partie, als er ein Two-Run-Double von Jimmy Rollins zuließ.

Zuvor hatte Phillies-Closer Brad Lidge mit zwei wichtigen Strikeouts einen höheren Rückstand verhindert und das Comeback erst möglich gemacht.

Normal wäre ja Lidge nach einer desaströsen Saison für die Versager-Rolle prädestiniert gewsen, nicht Broxton. Aber in den Playoffs ist eben nichts normal. Der Titelverteidiger ist auf jeden Fall nur noch einen Sieg von einer erneuten World-Series-Teilnahme entfernt.

Historischer Arschtritt für die Dodgers

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung