Suche...

NBA-Wechselbörse

Mavericks haben Shawn Marion im Visier

Von SPOX
Dienstag, 07.07.2009 | 13:01 Uhr
Shawn Marion (Mitte) ist seit 1999 in der NBA und bestritt bisher 745 Spiele
© Getty
Advertisement
NBA
Wizards @ Raptors
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder

Die Mavericks haben Shawn Marion auf dem Zettel, LeBron James soll auch über 2010 hinaus in Cleveland bleiben und Avery Johnson ist ein heißer Kandidat für die Pistons-Bank.

Die Dallas Mavericks sind weiter aktiv: Nachdem sie zuletzt Marcin Gortat holten und sich mit Jason Kidd mündlich auf eine Vertragsverlängerung einigten, soll jetzt Shawn Marion verpflichtet werden.

Nach Informationen aus gut unterrichteten NBA-Kreisen sind die Verhandlungen zwischen den Mavs und den Toronto Raptors bereits fortgeschritten. In den Deal könnte auch Jerry Stackhouse miteingebunden werden.

Marion verdiente 17,8 Millionen Dollar in der abgelaufenen Saison und ist alles andere als unbefleckt, was Trades betrifft.

Erst im Februar kam er im Tausch gegen Jermaine O'Neal aus Miami, zwölf Monate zuvor war er im Zuge des Shaq-Trades non Phoenix nach Miami gekommen. Angeblich sollen auch die Cleveland Cavaliers an Marion interessiert sein.

"LeBron bleibt in Cleveland": Trevor Ariza kommt nicht, Hedo Turkoglu kommt nicht - für die Cavaliers gab es zuletzt einige schlechte Nachrichten. Das könnte aber alles in Sekundenschnelle vergessen sein, wenn dieser Satz stimmt. "LeBron wird auch nach 2010 in Cleveland bleiben", sagte laut "ESPN" eine Ariza nahestehende Quelle.

Ariza hatte sich vor seiner Entscheidung, nach Houston zu wechseln, bei James über die Cavs informiert und dabei auch gefragt, wie LeBrons Zukunft aussehe. "James sagte: Ich werde mit Sicherheit in Cleveland bleiben", so Arizas Freund.

Johnson heißer Kandidat bei den Pistons: Die Detroit Pistons sind nach der Entlassung von Michael Curry immer noch auf der Suche nach einem neuen Coach.

Ein heißer Kandidat ist wohl Ex-Mavericks-Coach Avery Johnson.

Pistons-Präsident Joe Dumars soll sich nach "ESPN"-Informationen bereits zweimal mit Johnson getroffen haben. Sollten sich beide Parteien finanziell nicht einigen, würden sich die Pistons wohl auf Clevelands Assistant-Coach John Kuester stürzen.

Rasheed Wallace entscheidet sich für Boston

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung