Suche...

NBA-Wechselbörse

Salary Cap gesenkt

Von SPOX
Mittwoch, 08.07.2009 | 10:15 Uhr
Das teuerste Team der Saison 2008/09 - Die New York Knicks: 97.085.751 Millionen Dollar für Spieler
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Thunder
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
NBA
Wizards @ Trail Blazers

Die NBA senkt den Salary Cap für die kommende Saison. Die Atlanta Hawks behalten ihren Anführer. Der Magier verlängert bei den Toronto Raptors und John Kuester wird wohl neuer Trainer der Detroit Pistons.

Wie die Liga am Dienstag bekannt gab, wurde die Gehaltsobergrenze für Spieler um eine Million Dollar gesenkt. In der kommenden Saison stehen den Teams "nur" noch 57,7 Millionen Dollar zur Verfügung.

Und dass obwohl der ligaweite Umsatz um 2,5 Prozent anstieg. Seit Einführung des Salary Cap in der Saison 1984/85 ist dies erst das zweite Mal, dass der Cap gesenkt wurde.

Auch die "Luxusteuer" fiel auf 69,92 Millionen Dollar. Für jeden Dollar, der über diese Toleranzgrenze hinaus an Spielergehältern gezahlt wird, muss ein Team einen weiteren Dollar an die NBA abführen. Im vergangenen Jahr lag diese Grenze noch bei 71,2 Millionen Dollar.

Bibby bleibt ein Hawk: Laut "ESPN"-Informationen haben sich Point Guard Mike Bibby und die Atlanta Hawks auf einen neuen Vertrag geeinigt. David Falk, der Agent von Mike Bibby, sprach von einer mündlichen Einigung: "Grundsätzlich haben wir eine Einigung erzielt, die hoffentlich schon bald verkündet wird." Wie die "Atlanta Journal-Constitution" berichtet, soll der 31-jährige Bibby 18 Millionen Dollar für drei Jahre erhalten.

Il Mago verlängert in Toronto: Die Toronto Raptors und Andrea Bargnani haben sich auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung geeinigt. Bargnanis Agent Leon Rose gab am Dienstagabend bekannt, dass sein Schützling weitere fünf Jahre, beginnend ab der Saison 2010/2011, am Lake Ontario bleiben wird. NBA-Quellen zufolge soll er dafür rund 50 Millionen Dollar kassieren. Der 2,13 Meter große Italiener wurde im Draft 2006 an Nummer eins von den Raptors gezogen.

Trainersuche in Motown - Kuester IN, Johnson OUT: Avery Johnson wird nicht neuer Trainer der Detroit Pistons. In einem Interview mit "ESPN" bestätigte Johnson, dass die Verhandlung zwischen ihm und den Pistons abgebrochen wurden.

Neuer Wunschtrainer in Detroit ist deshalb John Kuester. Der aktuelle Assistant Coach der Cleveland Cavaliers soll den Pistons bereits eine Zusage erteilt haben.

In der Saison 2003/04 gewann Kuester als Assistant unter Larry Brown die NBA-Meisterschaft mit den Pistons.

Mavericks haben Shawn Marion im Visier

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung