NHL

Gillet verkauft Canadiens an Molson-Familie

SID
Für die Montreal Canadiens endete die Saison in Playoff-Runde eins gegen die Boston Bruins
© Getty

Die Molson-Familie wird wohl erneut die Montreal Canadiens erwerben. Mit Eigner George Gillet sind sich die Brüder Molson einig, die NHL muss aber noch zustimmen.

Der Verkauf des NHL-Klubs Montreal Canadiens an seine früheren Besitzer ist so gut wie perfekt. Canadiens-Eigner George Gillett und die Brüder Geoff, Andrew und Justin Molson gaben auf der Homepage der Canadiens ihre Einigung bekannt.

Demnach werden Gillets Anteile am Stanley-Cup-Rekordsieger (80 Prozent) auf die Molson-Familie übertragen. Die Vereinigung der Klubbesitzer in der National Hockey League muss der Vereinbarung zwischen Gillett und den Molsons noch offiziell zustimmen. Ein endgültiger Abschluss wird spätestens Ende August erwartet.

Die Molson-Familie übernimmt zum dritten Mal die Kontrolle bei dem NHL-Gründungsmitglied. Mitglieder der Brauerei-Dynastie führten die Canadiens bereits von 1957 bis 1971 sowie von 1978 bis zum Verkauf an Gillett vor acht Jahren. Gillett hatte 2001 umgerechnet rund 200 Millionen Euro an die Molsons gezahlt.

Alex Owetschkin zum Liga-MVP gekürt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung