Capitals schlagen Penguins in Spiel eins

Von SPOX
Sonntag, 03.05.2009 | 10:13 Uhr
Der unglaubliche Save con Capitals-Goalie Warlamow gegen Penguins-Star Crosby
© Getty
Advertisement
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
NFL
RedZone -
Week 17
NHL
Maple Leafs @ Golden Knights
NBA
Bulls @ Wizards

Die Washington Capitals haben Spiel eins der 2. Playoffrunde gegen die Pittsburgh Penguins mit 3:2 für sich entschieden. Sowohl Alexander Owetschkin, als auch Sidney Crosby trafen.

Die Washington Capitals haben in der 2. Playoffrunde vorgelegt. Das Team um Superstar Alexander Owetschkin setzte sich zuhause mit 3:2 gegen die Pittsburgh Penguins durch.

Dave Steckel (14.), Owetschkin (18.) und Tomas Fleischmann (42.) erzielten die Treffer für die Hauptstädter. Sidney Crosby (5.) hatte die Penguins in Führung gebracht, später glich Mark Eaton zwischenzeitlich zum 2:2 aus (33.).

Warlamow treibt Penguins zur Verzweiflung

Entscheidender Mann bei den Capitals war aber Semen Warlamow. Der Goalie hielt 34 Schüsse und rettete mit einem Wahnsinns-Save gegen Crosby (im Bild) beim Stand von 2:2 sein Team.

Chris Kunitz hatte den Puck perfekt vors Tor gebracht, das Capitals-Gehäuse stand sperrangelweit offen. Crosby hatte aber nicht mit Warlamov gerechent. Der Goalie war blitzschnell in Crosbys Ecke und parierte den Schuss mit seiner Kelle. Unglaublich!

Der junge Russe hat jetzt mehr Playoff-Spiele (sieben) als Regular-Season-Einsätze (sechs) vorzuweisen.

Alle Highlights im Video bei ESPN

Vancouver Canucks - Chicago Blackhawks 3:6: Im Halbfinale der Western Conference haben die Chicago Blackhawks 6:3 bei den Vancouver Canucks gewonnen. In der Best-of-seven-Serie steht es damit 1-1.

Zuvor hatten die Canucks, die in der ersten Runde die St. Louis Blues mit 4:0-Siegen bezwangen, alle fünf Begegnungen in den diesjährigen Playoffs für sich entschieden.

Eine 2:0-Führung für Vancouver durch Sami Salo und Alexander Edler nach dem ersten Drittel konnte Patrick Sharp im Mitteldrittel ausgleichen.

Anschließend erhöhten Dave Bolland, Ben Eager und Patrick Kane auf 5:2 für die Blackhawks. Dem Anschlusstreffer von Henrik Sedin setzte Bolland seinen zweiten Treffer der Begegnung entgegen.

Red Wings führen dank Lidström

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung