Suche...

NFL - NFC Championship Game

Ein bizarres Duell

Von Florian Regelmann
Freitag, 16.01.2009 | 09:39 Uhr
Die Eagles müssen Cardinals-Receiver Larry Fitzgerald in den Griff bekommen
© Getty
Advertisement
MLB
Live
Dodgers @ Cubs (Spiel 3)
NBA
Live
Rockets @ Warriors
MLB
Astros @ Yankees (Spiel 5)
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 4)
NBA
Timberwolves @ Spurs
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 5)
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

Wer Geld darauf gesetzt hätte, dass sich im NFC Championship Game die Arizona Cardinals und die Philadelphia Eagles (JETZT im LIVESCORE) gegenüberstehen würden, der hätte eine Menge verdienen können. Beide Teams wurden in dieser Saison schon mehrfach abgeschrieben und mit Hohn und Spott überschüttet. Doch nun steht fest: Eines der beiden Teams steht im Super Bowl.

Es war der 16. NFL-Spieltag, als die Arizona Cardinals bei den New England Patriots eine peinliche 7:47-Klatsche kassierten. Von den New York Jets hatten sie sich zuvor 56 Punkte einschenken lassen.

Die Patriots verpassten trotz elf Siegen die Playoffs in der AFC, aber Arizona war in der NFC dabei. Nur deshalb, weil ihre Division so unfassbar mies ist.

Die Cardinals sollten doch am besten gar nicht antreten und ihr Playoff-Ticket zurückgeben. Sie sind eines Playoff-Teams unwürdig. Sie sind das Letzte. Solche oder ähnliche Stimmen musste sich das Team von Coach Ken Whisenhunt anhören.

AFC-Championship-Game-Vorschau: Eine Schlacht wie im alten Rom

"Niemand hat uns eine Chance gegeben, aber wir haben hart dafür gearbeitet, um zu versuchen, uns ein bisschen Respekt zu verdienen", sagt Whisenhunt.

Seltsame Football-Welt

Wie sich zeigt, entwickeln sich die Dinge manchmal anders als erwartet. Die Cardinals gewannen nicht nur das Wildcard-Match gegen Atlanta, sie flogen auch nach Carolina und zerlegten in den NFC Divisional Playoffs die Panthers. Arizona hatte zuvor immer verloren, wenn es an die Ostküste ging. Carolina war zu Hause ungeschlagen.

Dennoch setzten sich die Cardinals durch und treffen nun im NFC Championship Game zu Hause auf die Philadelphia Eagles. Auf das Team, das es nicht mal schaffte, gegen Cincinnati zu gewinnen und ein kleines Wunder brauchte, um in die Playoffs zu kommen. Arizona vs. Philadelphia - ein bizarres Duell in einer seltsamen Football-Welt.

Der direkte Vergleich

An Thanksgiving nahmen die Eagles Arizona in Philadelphia mit 48:20 auseinander. Kurt Warner leistete sich drei Interceptions. Diesmal sollte es aber enger werden.

Erstens findet das Spiel in Arizona statt und zweitens sind die Cardinals mit der Truppe, die in Philly vermöbelt wurde, nicht mehr zu vergleichen.

Duell des Spiels: Larry Fitzgerald vs. Eagles-Defense

Arizona-Receiver Larry Fitzgerald ist aktuell der beste Receiver der Liga. Punkt. Sein kongenialer Partner Anquan Boldin verpasste die Partie in Carolina mit einer Oberschenkelverletzung, will nun aber zurückkehren. Inwieweit er ein Faktor sein kann, ist fraglich. Es wird zu einem großem Teil auf Fitzgerald ankommen.

Obwohl Boldin gegen Carolina ausfiel und jeder im Stadion und am TV wusste, dass Warner nun immer Fitzgerald suchen würde, schaffte es Carolina nicht ihn auszuschalten. Es war teilweise schon ein schlechter Witz aus Sicht der Panthers.

Philadelphia hat mit Jimmy Johnson einen der besten und aggressivsten Defensive Coordinator der Liga. Es ist schwer vorstellbar, dass eine Johnson-Defense zulässt, dass sich Fitzgerald in dem Maße in Szene setzen kann wie zuletzt.

Schlüssel zum Sieg für die Cardinals

1. Kurt, der Große: Warner, Warner, Warner! Alles steht und fällt mit "Kurt, dem Großen". 300 Yards, 400 Yards - Arizona braucht ein überragendes Spiel von seinem wichtigsten Spieler.  

2. DEFENSE: Ja, Arizona verfügt entgegen anders lautender Meinungen über eine Defense. Sie stoppt sogar einen Top-RB nach dem anderen. Erst Michael Turner (Atlanta), dann DeAngelo Williams und Jonathan Stewart (Carolina), nun müsste Brian Westbrook an der Reihe sein.

3. Edgerrin James: James' Zeit in Arizona war schon abgelaufen. Er fand in der Offense gar keine Beachtung mehr und hatte angeblich Streit mit Coach Whisenhunt. Doch seit einigen Wochen ist James urplötzlich aus der Versenkung aufgetaucht und wieder in guter Form. Der zweimalige Rushing-Champion muss auch gegen die Eagles einen guten Tag erwischen.

Schlüssel zum Sieg für die Eagles

1. "Big Throw" McNabb: Er war schon fast aus Philadelphia weggejagt worden, doch nun ist McNabb für seinen Coach Andy Reid sogar der beste Quarterback der Liga. Beim Sieg bei den Giants brachte er einen entscheidenden Pass nach dem anderen an den Mann.

2. Brian Westbrook: Solange Westbrook bei den Eagles spielt, wird er immer ihr X-Faktor sein. Sobald er den Ball in seine Hände bekommt, muss man mit einem Big Play rechnen. Allerdings ist er aufgrund lädierter Sprunggelenke und Knie stark angeschlagen und humpelte während der Woche wieder durchs Leben. Allein durch seine Präsenz kann er aber Freiräume schaffen.

3. Eagles-Secondary: Der beste Teil der Eagles-Defense ist ihre Secondary. Auf CB Asante Samuel, Safety Brian Dawkins und Co. kommt gegen Arizonas "Pass-Attack" ein hartes Stück Arbeit zu. 

Prognose

Arizona im Super Bowl? Nein, es kann einfach fast nicht sein. Philadelphia kann man sich da schon viel besser vorstellen. Die NFL ist manchmal komisch, aber nicht so komisch, dass Arizona in den Super Bowl kommt. Die Eagles werden sich durchsetzen.

Die NFL-Playoffs im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung