Montag, 25.02.2008

NHL

Brodeur macht's möglich

München - Es ist passiert: Die Ottawa Senators sind ihre Spitzenposition in der Eastern Conference zumindest vorübergehend los.

Martin Brodeur, New Jersey Devils
© Getty

Die New Jersey Devils stockten ihr Punktekonto durch einen 2:1-Erfolg bei den Washington Capitals auf 79 auf. Damit liegt New Jersey einen Punkt vor Ottawa und ist zum ersten Mal seit 2001 im Osten wieder ganz vorne.

Den entscheidenden Treffer markierte John Madden 50 Sekunden vor Ende der Overtime. Die Capitals, bei denen Alexander Owetschkin zum fünften Mal in Folge ohne Tor blieb, dominierten weite Teile der Partie, scheiterten aber immer wieder an Martin Brodeur. Der Superstar-Goalie war mit 37 Paraden einmal mehr der Hauptgarant für den Sieg der Devils.

Sharks gewinnen in Pittsburgh  

Die San Jose Sharks um die beiden Deutschen Christian Ehrhoff und Marcel Goc feierten indes einen 2:1-Sieg im Shootout bei den Pittsburgh Penguins. Auch wenn Ty Conklin (36 Saves) im Shootout keine glückliche Figur machte und keinen einzigen Penalty abwehren konnten, durften sich die Pens bei ihrem Goalie bedanken, dass sie überhaupt einen Punkt mitnahmen.

Souveräne Siege fuhren die New York Rangers (5:0 gegen die Florida Panthers) und Anaheim Ducks (6:3 gegen die Chicago Blackhawks) ein.

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Ben Bishop verlässt Florida

Kings schnappen sich Bishop

Kevin Shattenkirk geht in die Hauptstadt

Capitals verpflichten Shattenkirk

Nikita Kucherov führte die Tampa Bay Lightning zum Sieg

Kucherov erlegt Sens - Habs feiern Krimi-Sieg


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.