Goc sorgt für neue Sharks-Bestmarke

SID
Sonntag, 30.12.2007 | 13:32 Uhr
Marcel Goc
© Getty
Advertisement
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics

Ottawa/Nashville - Stürmer Marcel Goc hat mit einem Treffer seinen Anteil an der neuen Rekordmarke der San Jose Sharks geleistet: Der Ex-Mannheimer traf zum 1:0 der Kalifornier beim 5:2-Erfolg gegen den Nashville Predators.

Damit baute San Jose seine großartige Auswärtsserie aus und landete den neunten Erfolg in Serie auf gegnerischem Eis. "Unser Plan ist aufgegangen. Wir haben bis zum Spielende Geduld bewiesen", meinte Goc.

Erst tags zuvor hatten die Sharks mit 1:0 bei St. Louis triumphiert, obwohl der deutsche Verteidiger Christian Ehrhoff mit einem Penalty an Goalie Manny Legace gescheitet war.

Capitals landen Überraschungscoup

Durch das erfolgreiche Auswärts-Wochenende ist San Jose mit nunmehr 47 Punkten viertbestes Team der NHL. In der Pacific Division rangieren nur noch die Dallas Stars (50) vor ihnen, unangefochtenes NHL-Team der Stunde sind aber weiter die Detroit Red Wings (61) vor den Ottawa Senators (54).

Die Kanadier mit dem Deutschen Christoph Schubert in ihren Reihen mussten beim Torfestival in eigener Halle eine überraschende 6:8-Niederlage gegen die Washington Capitals hinnehmen.

Nationaltorhüter Olaf Kölzig konnte trotz der sechs Gegentore schmunzeln: "Ich glaube, ich werde langsam zu alt für solche Spiele", meinte der 37-Jährige.

Bruins weiter im Tief 

Überragender Mann bei den Hauptstädtern war der Russe Alexander Owetschkin, der viermal ins Schwarze traf. Hinter seinem Landsmann Ilja Kowaltschuk (Atlanta/32) schob sich Owetschkin mit nunmehr 30 Treffern auf Rang zwei der Torjägerliste.

Marco Sturm setzte mit den Boston Bruins seine Talfahrt fort. Nach dem 3:4 in Carolina gab es für den Ex-Landshuter bei den Atlanta Thrashers sogar eine 0:5-Pleite.

Nicht viel besser erging es Jochen Hecht. Er verlor mit seinen Buffalo Sabres nach dem 1:2 nach Penaltyschießen bei den New Jersey Devils auch mit 0:2 bei den Pittsburgh Penguins. Buffalo rangiert nun bei Punktgleichheit (je 40) auf Platz drei der Northeast-Tabelle vor den Bruins.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung