Olympia 2018: Nach Dopingfall: Medaillenübergabe an norwegische Curler

SID
Freitag, 23.02.2018 | 09:05 Uhr
Den russischen Curlern wurde wegen Dopings ihre Medaille aberkannt.

Das Internationale Olympische Komitee wird nach der Disqualifikation des russischen Curlers Alexander Kruschelnizki die Bronzemedaille noch während der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang neu vergeben.

Kruschelnizki hatte mit seiner Ehefrau Anastassija Brysgalowa im Mixed-Wettbewerb Bronze gewonnen, wurde aber im Anschluss der Einnahme des verbotenen Herzmittels Meldonium überführt.

"Es wird eine Medaillenzeremonie geben, noch vor der Abschlussfeier am Sonntag. Wir arbeiten daran", sagte IOC-Sprecher Mark Adams. Die Bronzemedaillen gehen an die ursprünglich viertplatzierten Kristin Skaslien und Magnus Nedregotten aus Norwegen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung