Freitag, 14.03.2014

Trotz Dopingskandal

Bäckström erhält nachträglich Silber

Dem schwedischen Nationalspieler Nicklas Bäckström ist knapp drei Wochen nach dem Eishockey-Finale der Olympischen Winterspiele in Sotschi die Silbermedaille zugesprochen worden.

Bei den Olympischen Spielen schaffte es Bäckström mit Schweden bis ins Finale
© getty
Bei den Olympischen Spielen schaffte es Bäckström mit Schweden bis ins Finale

Die Disziplinarkommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) ließ im Dopingskandal um den 26 Jahre alten NHL-Star "mildernde Umstände" gelten, verteidigte gleichzeitig jedoch die Entscheidung, Bäckström unmittelbar vor dem Endspiel gegen Kanada (0:3) aus dem Verkehr gezogen zu haben.

Der Center der Washington Capitals war nach dem Viertelfinale gegen Slowenien positiv auf Pseudo-Ephedrin getestet worden. Laut Bäckström war die Substanz in einem Allergiemittel enthalten, das er seit Jahren einnimmt. Das schwedische Lager hatte nach dem verlorenen Endspiel eine politische Verschwörung gewittert und von "Justizmord" gesprochen.

Bäckström "kooperativ" verhalten

Angesichts des grenzüberschreitenden Wertes von Pseudo-Ephedrin in Bäckströms Urin sei die umstrittene Sperre laut IOC jedoch gerechtfertigt gewesen. Zudem habe der Eishockey-Profi in einer Anhörung kurz vor dem Finale angegeben, das Allergiemittel Zyrtec-D am gleichen Tag eingenommen zu haben.

Bäckström habe sich jedoch "kooperativ" verhalten, zudem habe er das Medikament auf Anraten seines Arztes verwendet. Dieser hatte ihm versichert, dass die Einnahme nicht zu einem positiven Test führe. Auch habe Bäckström keine leistungssteigernde Absicht gehabt.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie viele Medaillen holt Deutschland in Rio?

Olympia
0 bis 20
21 bis 40
41 bis 50
Mehr als 50

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.