Olympia 2010

Svindal holt Gold im Super-G, Järbyn stürzt schwer

SID
Freitag, 19.02.2010 | 21:52 Uhr
Aksel Lund Svindal gewann den Super-G mit 0,28 Sekunden Vorsprung vor Bode Miller
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 2
NFL
Live
Saints @ Panthers (Delayed)
MLB
Royals @ Yankees
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Bromwich
Primera División
Real Betis -
Levante
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
26. September
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
26. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
27. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Blue Jays @ Red Sox
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
28. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
29. September
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Primera División
Celta Vigo -
Girona
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
J1 League
Niigata -
Kobe
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
30. September
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
MLB
Blue Jays @ Yankees
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
MLB
Reds @ Cubs
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
NFL
Saints -
Dolphins
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
NFL
RedZone -
Week 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
NFL
Redskins @ Chiefs
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
NFL
Patriots @ Buccaneers
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Der Norweger Aksel Lund Svindal hat in einem spektakulären Super-G-Rennen die Goldmedaille gewonnen. Silber und Bronze gingen an die US-Amerikaner Bode Miller und Andrew Weibrecht.

Der Super-G bleibt bei Olympia die Domäne der "Super-Elche": Der Norweger Aksel Lund Svindal fuhr in Whistler in den Olymp und setzte sich an die Seite seines legendären Landsmannes Kjetil Andre Aamodt, der 1992, 2002 und zuletzt auch 2006 in der zweitschnellsten alpinen Disziplin triumphiert hatte. Bei der siebten Olympia-Auflage des Super-G war es damit schon der vierte Sieg eines Norwegers.

Svindal verwehrte mit seinem Erfolg US-Star Bode Miller die Krönung einer schillernden Karriere: der exzentrische Amerikaner belegte 0,28 Sekunden hinter dem 27-jährigen Norweger Platz zwei. Damit ist Miller aber auch erst der vierte Skirennläufer, der in vier Disziplinen olympische Medaillen geholt hat.

Zuvor hatte er in Whistler bereits Bronze in der Abfahrt geholt. Bei den Spielen 2002 in Salt Lake City sicherte er sich im Riesenslalom und in der Kombination jeweils Silber.

"Das war eine Scheißfahrt"

Dritter wurde völlig überraschend Millers Teamkollege Andrew Weibrecht (0,31). Der einzige deutsche Starter, Stephan Keppler aus Ebingen, schied nach einer schwachen Vorstellung aus. "Das war eine Scheißfahrt", sagte er zu seiner indiskutablen Vorstellung.

"Das ist echt cool. Ich habe Kjetil früher immmer im Fernsehen gesehen - und nun das! Diese Spiele werden immer besser für mich", sagte Svindal, der schon in der Abfahrt Silber geholt hatte: "Man muss Gas geben, Spaß haben, locker sein, dann klappt das schon." Miller war dagegen enttäuscht. "Silber ist die etwas weniger gute Medaille, es ist kein ideales Ergebnis für mich, aber es ist okay", sagte der 31-Jährige, der in der Abfahrt Bronze gewonnen hatte.

Svindal hält sein Wort

Svindal hatte schon in der Abfahrt Platz zwei belegt, nur 0,07 Sekunden hinter Überraschungssieger Didier Defago (Schweiz). Danach kündigte er an: "Ich habe hier noch zwei gute Chancen: Im Super-G und im Riesenslalom. Eine davon will ich nutzen." Nur vier Tage später ließ der dreimalige Weltmeister den Worten Taten folgen.

Der Modellathlet aus Kjeller in Süd-Norwegen ist alles andere als ein Überraschungssieger. Svindal hat im Weltcup vier Super-G gewonnen, in diesem Winter triumphierte er in Gröden. Bei der WM vor einem Jahr in Val d"Isere war er Dritter. Vor einigen Monaten hat er sich in Whistler auf die Strecke geschlichen, die den Kanadiern zum Training vorbehalten bleiben sollte. "Ich kroch unter dem Zaun durch und ging inkognito auf die Piste", sagte er über seinen Coup.

Entwarnung bei Järbyn

Bei strahlendem Sonnenschein über Whistler Creekside zeigte sich der "Dave Murrays Course" von seiner besten Seite: selektiv, anspruchsvoll und mitunter spektakulär, aber nicht zu gefährlich.

Einige Athleten wie Keppler hatten mit der Kurssetzung zu kämpfen, auch die Besten kamen nicht ohne kleine Fehler durch. Lokalmatador Manuel Osborne-Paradis stürzte, blieb aber wohl unverletzt. Etwas schlimmer erwischte es den Schweden Patrik Järbyn, der nach seinem Sturz längere Zeit behandelt werden musste.

"Er hat kurzzeitig das Bewusstsein verloren, aber keine ernsten Kopf-, Nacken- oder Rückenschäden davongetragen", sagte der schwedische Verbandsarzt Per Liljeholm. Festgestellt worden seien im Krankenhaus "eine moderate Gehirnerschütterung und ein paar Kratzer im Gesicht".

Der 40 Jahre alte Järbyn bestritt in Whistler Creekside eines der letzten Rennen seiner langen Karriere. Auf dem selektiven Kurs unterschätzte er eine Kurve, kam zu Fall und schlug dabei mit dem Hinterkopf auf die Piste.

Keppler mit Pannenlauf

Keppler erwischte indes einen rabenschwarzen Tag. Schon nach 25 Fahrsekunden konnte er nur mit Mühe einen Sturz verhindern, nach 52 unterlief ihm ein weiterer böser Schnitzer. Nach dem nächsten Fehler war das Rennen für den 27-Jährigen dann vorzeitig zuende: Nach etwas über einer Minute verpasste er ein Tor und schied aus.

"Mit Olympia war es bei mir nix", sagte Keppler, der schon als 24. der Abfahrt enttäuscht hatte. Dabei war seine Startnummer 2 sehr günstig, "da hätte ich mehr draus machen müssen", gab er unumwunden zu. Seinen letzten Start hat Keppler am Sonntag in der Super-Kombi, "aber ich glaube nicht, dass ich da was reißen kann. Hier ist für mich einfach nichts drin."

Riesch: Hunger ist noch nicht gestillt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung