Olympia

Fall Pechstein: Entscheidung ab Donnerstag

SID
Claudia Pechstein ist die erfolgreichste deutsche Winter-Olympionikin
© Getty

Frühestens am Donnerstag wird die Ad-hoc-Kammer des Internationalen Sportgerichtshofs (CAS) am Olympiaschauplatz Vancouver über den "Fall Pechstein" entscheiden.

Vieles spricht jedoch dafür, dass es keine sechsten Winterspiele für die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin geben wird.

Die doping-gesperrte Claudia Pechstein hatte beim CAS ihr Startrecht für die Olympischen Winterspiele beantragt und Strafanzeige gegen den Weltverband ISU wegen Prozessbetrugs gestellt.

Bis Donnerstagmorgen 9 Uhr MEZ hatten ISU, Internationales Olympisches Komitee (IOC), Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB) und zuletzt auch das Pechstein-Lager ihre schriftlichen Statements fristgerecht beim CAS abgegeben.

Eine Anhörung vor dem CAS ist noch nicht terminiert. Die Berlinerin war wegen auffällig hoher Blutwerte aufgrund von Indizien für zwei Jahre gesperrt worden. Der CAS hatte bereits ein Urteil der Internationalen Eislauf-Union (ISU) in einem Berufungsverfahren bestätigt. Auch das Schweizer Bundesgericht hatte nach einem Einspruch von Pechstein die CAS-Entscheidung akzeptiert.

Davis holt Gold über 1000 Meter

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung