Olympia

Solja nach Infektion "bei 70 Prozent"

SID
Petrissa Solja sieht in ihrem Fitnessrückstand keinen Nachteil für Rio

Mannschaftseuropameisterin Petrissa Solja (Berlin) ist gut zwei Wochen vor den Olympischen Spielen in Rio wegen einer Infektion erst "bei 70 Prozent der körperlichen Leistungsfähigkeit".

Das bestätigte die Top-20-Spielerin am Mittwoch beim Olympia-Tag des deutschen Tischtennis-Teams in Düsseldorf auf SID-Anfrage: "Erst seit Ende vergangener Woche geht es mir wieder zusehends besser", sagte Solja weiter.

Die Ursache ihrer gesundheitlichen Probleme ist nach Soljas eigenen Angaben noch ungeklärt. "Es gibt zwei Meinungen dazu, was ich gehabt haben könnte, aber Klarheit besteht noch immer nicht." Darüber hinaus kämpft die deutsche Ex-Meisterin mit Magnesiummangel.

Der Fitnessrückstand beunruhigt Solja vor ihrer Olympia-Premiere allerdings nicht allzu sehr. "Das ist vielleicht sogar gut so, denn wäre ich schon in Topform gewesen, wäre es sehr schwer geworden, das bis Rio zu halten", sagte die 22-Jährige.

Alle Infos zu Olympia 2016

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung