Mittwoch, 20.08.2008

Wundersprinter Bolt polarisiert

Harte Kritik an Thunderbolt

Peking - Er wäre nicht der Chef des Internationalen Olympischen Komitees, wenn er nur den Grüßaugust geben würde. Weil dem so ist, muss Jacques Rogge auch über Sitte, Anstand und Moral wachen und was das betrifft, ist ihm Usain Bolt ein gewaltiger Dorn im Auge.

Usain, Bolt
© Getty

Zwar nannte Rogge den jamaikanischen Supersprinter nach dessen beiden Goldmedaillen über 100 und 200 Meter und seinen beiden Fabelweltrekorden von 9,69 und 19,30 Sekunden in einem Atemzug mit Jesse Owens, sparte aber gleichzeitig nicht mit Kritik.

"Ich habe kein Problem damit, dass er eine Show abzieht", sagte der Belgier, "aber ich glaube, dass er mehr Respekt zeigen sollte für seine Gegner. Er sollte ihnen die Hände schütteln und auf die Schulter klopfen direkt nach dem Zieleinlauf und nicht große Gesten machen wie nach dem 100-m-Lauf."

Rogge billige jedem Athleten zu, seine Freude über einen Olympiatriumph auf seine eigene, ganz persönliche Weise auszudrücken, aber Bolts Gesten hätten nur eines ausgedrückt: "Fangt mich doch, wenn ihr könnt!". "Sowas macht man nicht", meinte Rogge, "aber er ist noch jung, er wird noch lernen."

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Riesenverarschung"

Der IOC-Boss ist nicht der einzige, dem Bolts Art nicht gefällt.

Als "Riesenverarschung" bezeichnete Deutschlands schnellster Sprinter Tobias Unger den 100-Meter-Weltrekord: "Im Zwischenlauf hat sich Bolt nicht mal warmgelaufen", sagte der 29-jährige Schwabe in einem Interview der "Sport Bild".

"Der kam in Badehose und Joggingschuhen, hat eine Steigerung und einen Start gemacht, seine Spikes angezogen und ist dann die 100 Meter in 9,92 Sekunden gejoggt."

Olympia: Die schönsten Bilder des zwölften Tages
So reagierte Usain Bolt auf seinen Weltrekord von 19,30 Sekunden über die 200 Meter
© Getty
1/31
So reagierte Usain Bolt auf seinen Weltrekord von 19,30 Sekunden über die 200 Meter
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag.html
Er hat es geschafft: Auch über 200 Meter holte sich Usain Bolt Goldmedaille und Weltrekord
© Getty
2/31
Er hat es geschafft: Auch über 200 Meter holte sich Usain Bolt Goldmedaille und Weltrekord
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=2.html
Usain Bolt ließ Churandy Martina und Shawn Crawford im 200-m-Finale hinter sich
© Getty
3/31
Usain Bolt ließ Churandy Martina und Shawn Crawford im 200-m-Finale hinter sich
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=3.html
Dieser Sprung brachte Gold: Die Jamaikanerin Melanie Walker gewann das Finale über 400 Meter Hürden
© Getty
4/31
Dieser Sprung brachte Gold: Die Jamaikanerin Melanie Walker gewann das Finale über 400 Meter Hürden
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=4.html
Die Jamaikanerin Veronica Campbell-Brown zog locker in das Finale über 200 Meter ein
© Getty
5/31
Die Jamaikanerin Veronica Campbell-Brown zog locker in das Finale über 200 Meter ein
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=5.html
Betty Heidler landete im Hammerwurf-Wettkampf nur auf Rang neun. Gold ging an die Weißrussin Aksana Miankova
© Getty
6/31
Betty Heidler landete im Hammerwurf-Wettkampf nur auf Rang neun. Gold ging an die Weißrussin Aksana Miankova
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=6.html
So sehen Sieger aus: Wu Jingyu gewann Gold im Taekwondo in der 49-kg-Klasse
© Getty
7/31
So sehen Sieger aus: Wu Jingyu gewann Gold im Taekwondo in der 49-kg-Klasse
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=7.html
Gegen diese Schuhe der Chinesinnen hatten die deutschen Hockey-Damen keine Chance. Aus im Halbfinale
© Getty
8/31
Gegen diese Schuhe der Chinesinnen hatten die deutschen Hockey-Damen keine Chance. Aus im Halbfinale
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=8.html
Nein, hier ist kein Tischtennis-Clown im Einsatz! Die Italienerin Wenting Tan Monfardini beim Aufschlag
© DPA
9/31
Nein, hier ist kein Tischtennis-Clown im Einsatz! Die Italienerin Wenting Tan Monfardini beim Aufschlag
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=9.html
Die Spanierinnen Andrea Fuentes und Gemma Mengual mussten sich im Synchronschwimmen nur den Russinnen geschlagen geben
© Getty
10/31
Die Spanierinnen Andrea Fuentes und Gemma Mengual mussten sich im Synchronschwimmen nur den Russinnen geschlagen geben
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=10.html
© Getty
11/31
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=11.html
Die doppelte Anastasia: Anastasia Dawidowa und Anastasia Ermakowa holten Gold
© Getty
12/31
Die doppelte Anastasia: Anastasia Dawidowa und Anastasia Ermakowa holten Gold
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=12.html
Der Goldmedaillengewinner mit dem Surfbrett RS:X, Tom Ashley, wird von seinem Team auf Händen getragen
© Getty
13/31
Der Goldmedaillengewinner mit dem Surfbrett RS:X, Tom Ashley, wird von seinem Team auf Händen getragen
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=13.html
Bryony Shaw aus Großbritannien testet ihre Bronzemedaille, die sie mit dem Surfbrett RS:X gewann
© Getty
14/31
Bryony Shaw aus Großbritannien testet ihre Bronzemedaille, die sie mit dem Surfbrett RS:X gewann
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=14.html
Im Laoshan Velodrom bestreiten die BMX-Fahrer das Viertelfinale
© Getty
15/31
Im Laoshan Velodrom bestreiten die BMX-Fahrer das Viertelfinale
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=15.html
Der Chinese Li Jun bestreitet mit seiner Mannschaft das Wasserball-Viertelfinale gegen Griechenland
© Getty
16/31
Der Chinese Li Jun bestreitet mit seiner Mannschaft das Wasserball-Viertelfinale gegen Griechenland
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=16.html
Beeindruckende Kulisse beim Segeln: Gold mit dem Surfbrett RS:X geht an Jian Yin aus China
© Getty
17/31
Beeindruckende Kulisse beim Segeln: Gold mit dem Surfbrett RS:X geht an Jian Yin aus China
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=17.html
Bei den Herren gewinnt der Franzose Julien Bontemps (Bild) Silber, Gold geht an Tom Ashley aus Neuseeland
© Getty
18/31
Bei den Herren gewinnt der Franzose Julien Bontemps (Bild) Silber, Gold geht an Tom Ashley aus Neuseeland
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=18.html
Im Taekwondo war Sümeyye Gülec (rechts) mit großen Hoffnungen nach Peking gereist
© Getty
19/31
Im Taekwondo war Sümeyye Gülec (rechts) mit großen Hoffnungen nach Peking gereist
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=19.html
In der Klasse bis 49 Kilo verlor die 18-Jährige jedoch gleich ihren Auftaktkampf gegen die Venezolanerin Dalia Rivero Contreras mit 2:4
© Getty
20/31
In der Klasse bis 49 Kilo verlor die 18-Jährige jedoch gleich ihren Auftaktkampf gegen die Venezolanerin Dalia Rivero Contreras mit 2:4
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=20.html
Startschuss für den 10-km-Schwimm-Marathon der Frauen
© Getty
21/31
Startschuss für den 10-km-Schwimm-Marathon der Frauen
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=21.html
Siegerin bei der Olympia-Premiere dieser Disziplin wurde die Russin Larissa Iltschenko. Angela Maurer belegte den vierten Platz
© Getty
22/31
Siegerin bei der Olympia-Premiere dieser Disziplin wurde die Russin Larissa Iltschenko. Angela Maurer belegte den vierten Platz
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=22.html
Yukiko Ueno bei einem technisch extravaganten Wurf. Geholfen hat es nichts. Japan verlor im Softball-Halbfinale gegen die USA mit 1:4
© Getty
23/31
Yukiko Ueno bei einem technisch extravaganten Wurf. Geholfen hat es nichts. Japan verlor im Softball-Halbfinale gegen die USA mit 1:4
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=23.html
Eine hübsche Anlage haben die Chinesen für die BMX-Premiere hingezaubert
© Getty
24/31
Eine hübsche Anlage haben die Chinesen für die BMX-Premiere hingezaubert
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=24.html
Der Australier Jared Graves hatte einen Riesenspaß
© Getty
25/31
Der Australier Jared Graves hatte einen Riesenspaß
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=25.html
Das ist wahre Männerliebe: Fabio Magalhaes und Marcio Araujo stehen im Beachvolleyball-Finale. Gegner der beiden Brasilianer ...
© Getty
26/31
Das ist wahre Männerliebe: Fabio Magalhaes und Marcio Araujo stehen im Beachvolleyball-Finale. Gegner der beiden Brasilianer ...
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=26.html
... ist das amerikanische Duo Phil Dalhausser und Todd Rogers (weiße Trikots)
© Getty
27/31
... ist das amerikanische Duo Phil Dalhausser und Todd Rogers (weiße Trikots)
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=27.html
Andrej Stadnik (l.) gewann Freistil-Silber in der Klasse bis 66 kg
© Getty
28/31
Andrej Stadnik (l.) gewann Freistil-Silber in der Klasse bis 66 kg
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=28.html
© Getty
29/31
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=29.html
Hockey: Spanien schlägt die USA mit 3:2 und freut sich über Rang sieben
© Getty
30/31
Hockey: Spanien schlägt die USA mit 3:2 und freut sich über Rang sieben
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=30.html
© Getty
31/31
/de/sport/diashows/0808/Olympia/Tag-12/Diashow-12-Tag,seite=31.html
 

Geburtstagsparty mit Weltrekord

Ungeachtet dessen ist Bolt der große Superstar der Spiele neben Michael Phelps. Und während man beim Schwimm-Superstar aus den USA mit dem Angriff auf gleich acht Gold-Medaillen fest rechnete, hat Bolt die Welt mit seinen Ausnahmeleistungen komplett geschockt.

Als erster Läufer seit 1896 krönte er sein olympisches Double mit Weltrekorden auf beiden Sprintstrecken. Wie ein heranbrausendes Gewitter stürmte der schnellste Mann der Welt am Donnerstag beim Rennen über die 200 Meter an allen vorbei und mit fünf Metern Vorsprung ins Ziel.

19,30 Sekunden - die 91.000 Zuschauer im Nationalstadion tobten und bejubelten seinen Fabelweltrekord: "Happy Birthday to you!" Schon 100 Minuten später durfte Gold-Bolt die Mitternachts-Party zu seinem 22. Geburtstag starten.

Zwei Disqualifikationen

"Ich bin geschockt, ich bin regelrecht geschockt", sagte der 1,96 Meter große Modellathlet. "Ich bin so lange hinter dem Weltrekord hergejagt. Der Olympiasieg über 100 Meter war schön, aber mit Gold über 200 Meter ist jetzt mein allergrößter Traum in Erfüllung gegangen. Dieser Ruhm wird mich mein ganzes Leben begleiten. Ich hatte solch ein schnelles Rennen niemals erwartet. Ich dachte nicht, dass es möglich sein würde."

Wie im 100-Meter-Finale zog "Thunderbolt" schon vor dem Start auf Bahn 5 wieder seine Ein-Mann-Show ab. Dann zeigte er der Konkurrenz auch auf seiner Schokoladenstrecke nur die Hacken seiner goldenen Spikes.

Silber und Bronze gingen an die beiden US-Amerikaner Shawn Crawford (19,96) und Walter Dix (USA/19,98). Die ursprünglich als Zweiter und Dritter gestoppten Churandy Martina (Niederländische Antillen/19,82) und Wallace Spearmon (USA) wurde wegen Verlassens der Bahn disqualifiziert.

"Er ist eines der größten Talente, die es jemals gab"

Um 2/100 Sekunden blieb der Mann aus Trelawny unter der Bestmarke des Amerikaners Johnson (19,32). "Er ist eines der größten Talente, die es jemals gab", hatte der Doppel-Olympiasieger von Atlanta 1996 zu seinem Nachfolger gesagt.

Als Schnellster der Saison über 200 Meter (19,67) war Bolt zu den Sommerspielen gekommen, als Olympiasieger mit x-fach gesteigertem Marktwert kann er nun zu den lukrativen Leichtathletik-Meetings in Europa reisen.

Vielleicht sogar mit dreimal Gold dekoriert wie Carl Lewis, der dieses Kunststück 1984 in Los Angeles als bislang Letzter vorgeführt hatte. Jamaikas Sprinter sind auch für die Staffel über 4 x 100 Meter favorisiert.

Ein Cricket-Trainer hatte einst das Naturtalent des schnellen Usain entdeckt. Schon mit 15 Jahren und 332 Tagen wurde Bolt vor seiner Haustür in Kingston/Jamaika U18-Junioren-Weltmeister. "Niemand kann ihn stoppen", kündigte Vater Wellesley damals an.
Das könnte Sie auch interessieren
Robert Harting hat sich mit seinem Olympia-Gold unsterblich gemacht

Harting: "Möchte immer der Beste sein"

Homiyu Tesfaye hat das Finale über 1500 m verpasst

Tesfaye verpasst olympisches Finale über 1500 m

Caster Semenya hat ihr Halbfinale souverän gewonnen

800 Meter: Semenya zieht als Schnellste ins Finale ein


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.