Olympia

Hockey-Männer sind gut in Form

SID
Die Hockey-Männer gewannen das Vier-Nationen-Turnier
© getty

Härtetest bestanden, Olympia kann kommen: Die deutschen Hockey-Männer haben 20 Tage vor ihrem olympischen Auftaktspiel ein Ausrufezeichen gesetzt und mit dem Sieg beim Vier-Nationen-Turnier in Düsseldorf eindrucksvoll ihre Ambitionen auf das Gold-Triple untermauert.

Die Mannschaft von Bundestrainer Valentin Altenburg besiegte Europameister Niederlande am Sonntag mit 3:2 (3:0) und sicherte sich damit ungeschlagen den ersten Platz vor Großbritannien, den Niederlanden und Belgien.

"Ich bin mit der Gesamtentwicklung sehr zufrieden. Wir haben jetzt lange nicht mehr verloren, und wenn wir unsere Leistung bringen, dann sind wir eine Mannschaft, die schwer zu schlagen ist", sagte Altenburg, "das kann uns Auftrieb geben in Phasen, in denen es mal nicht so läuft, dass wir wissen, wozu wir in der Lage sind."

Den Grundstein zum überzeugenden Erfolg gegen die Niederlande legte das deutsche Team bereits in der Anfangsphase. Linus Butt (3.), Timur Oruz (6.) und Florian Fuchs (9.) sorgten mit ihren Toren für die frühe 3:0-Führung des amtierenden Olympiasiegers. Mink van der Weerden (43.) und Billy Bakker (45.) konnten in der Neuauflage des Finales der Sommerspiele von 2012 nur noch verkürzen.

Zuvor hatte Großbritannien durch ein 2:2 (0:2) gegen Belgien seine Chance auf den Turniersieg verspielt. Belgien war durch Elliot van Strydonck (15.) und Sebastien Dockier (22.) in Führung gegangen, Simon Mantell sicherte den Briten mit seinem Doppelpack (50./60.) aber noch den Punktgewinn.

Die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes hatte sich im Laufe des Turniers von Spiel zu Spiel gesteigert. Zum Auftakt musste sich der Gastgeber am Donnerstag mit einem 1:1 (1:1) gegen Großbritannien begnügen. Gegen Belgien steckten die Olympiasieger von London und Peking am Sonnabend einen zweifachen Rückstand weg und gewannen am Ende 3:2 (1:1).

Auftakt gegen Kanada

"Wir sind in den vergangenen Wochen auf einem guten Weg gewesen, uns der Bestform immer weiter zu nähern", sagte Altenburg dem SID: "Wenn wir 100 Prozent abrufen können, dann lässt sich auch jetzt schon erkennen, dass es schwer sein wird, uns zu schlagen." Der Bundestrainer machte aber auch deutlich, dass Vorbereitungsspiele "mit den Olympischen Spielen nichts zu tun" hätten, "weil die Weltspitze nah beieinander ist".

Bei den Sommerspielen trifft Deutschland in der Gruppe B zum Auftakt am 5. August auf Kanada. Zudem geht es gegen die Niederländer, Argentinien, Indien und Irland. Ziel der deutschen Mannschaft ist nach 2008 und 2012 das dritte Olympia-Gold in Folge. "Wir sind aktuell Weltranglistendritter und wir wollen besser abschneiden als unser Weltranglistenplatz", sagte Altenburg selbstbewusst. Die ersten vier Mannschaften der beiden Sechsergruppen ziehen ins Viertelfinale ein. In der Runde der letzten Acht könnten Belgien oder Großbritannien mögliche Gegner von Kapitän Moritz Fürste und Co. sein.

Die Auswahl des DHB reist schon am 28. Juli nach Rio. Dort stehen noch drei Trainingsspiele gegen Neuseeland, Belgien und den Weltranglistenersten Australien an.

Alles zu Olympia 2016

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung