Olympia

"Olympia in Hamburg und Berlin"

SID
Mark Spitz würde sich über eine Austragung in Deutschland freuen
© getty

Mark Spitz hat sich für eine gemeinsame deutsche Doppelbewerbung um die Olympischen Spiele mit Hamburg und Berlin als Austragungsorten ausgesprochen.

Schwimmlegende Mark Spitz hat sich für eine gemeinsame deutsche Doppel-Bewerbung um die Olympischen Spiele mit Hamburg und Berlin als Austragungsorten ausgesprochen. Derzeit lassen allerdings die Statuten des Internationalen Olympischen Komitees ein solches Konstrukt noch nicht zu.

"Ich bin für Olympia in Hamburg und Berlin, die Städte liegen nah beieinander", sagte der mittlerweile 66 Jahre alte US-Amerikaner, der bei den Spielen von München 1972 sieben Goldmedaillen gewann, der Hamburger Morgenpost.

Berlin, so der einstige Ausnahmeathlet weiter, habe als Hauptstadt international deutlich mehr Strahlkraft. Aber auch Hamburg wäre ein guter Ausrichter, weil die Stadt ein großartiges Konzept habe.

Der Deutsche Olympische Sportbund hat sich noch nicht festgelegt, ob und mit welcher Metropole er ins Rennen gehen wird. Offen ist auch noch, ob bereits für die Spiele 2024 ein erster Anlauf unternommen werden soll. Eine Entscheidung könnte am 6. Dezember bei der DOSB-Mitgliederversammlung in Dresden fallen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung