Wintersport

EM-Sprint: Deutsche Biathleten verpassen Medaillen

SID
Philipp Nawrath bei seinem Lauf in Ridnaun
© getty

Die deutschen Biathleten sind im Sprint bei der EM in Ridnaun/Italien leer ausgegangen. Bei den Frauen sorgten die Schwestern Karolin und Nadine Horchler auf den Plätzen fünf und 13 für die besten deutschen Ergebnisse. EM-Gold ging an Iryna Warwynez (Ukraine).

Schlechter lief es bei den Männern. Dort war David Zobel als 14. der bestplatzierte DSV-Athlet. Der Partenkirchner lag 1:10,7 Minuten hinter dem lettischen Sieger Andrejs Rastorgujevs zurück.

Silber ging an den Russen Alexander Loginow (+5,5 Sekunden), Bronze an den Bulgaren Krassimir Anew (+24,5). Einzelsieger Felix Leitner (Österreich) landete auf Platz sieben (+47,3). Philipp Nawrath (Nesselwang/+1:14,1) belegte Rang 17.

Karolin Horchler blieb fehlerfrei, ihr fehlten knapp neun Sekunden auf den Bronzerang drei. Diesen belegte Fuyuko Tachizaki aus Japan, Silber ging an Chloe Chevalier. Die Französin musste jedoch einmal in die Strafrunde und kam 12,5 Sekunde nach der fehlerfreien Warwynez ins Ziel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung