Eiskunstlauf: Japanerin Mao Asada erklärt überraschend Karriereende

Ex-Weltmeisterin Mao Asada hört auf

SID
Montag, 10.04.2017 | 22:18 Uhr
Mao Asada verabschiedet sich von der Eiskunstlaufbühne
Advertisement
World Championship Boxing
Live
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
Live
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Die dreimalige Eiskunstlauf-Weltmeisterin Mao Asada (26) geht überraschend in den Ruhestand. Als Grund nennt die olympische Silbermedaillengewinnerin von Vancouver einen Mangel an Motivation.

Die Japanerin war zur Saison 2015/16 nach einjähriger Auszeit auf das Eis zurückgekehrt, konnte aber nicht an ihre guten Leistungen anknüpfen. "Seit meiner Rückkehr war ich nie in der Lage, die Resultate zu erzielen, die ich mir gewünscht habe", sagte die einst von der Presse als "Wunderkind" betitelte Asada.

Alle News zum Wintersport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung