Andreas Wellinger behält Führung

DSV-Springer am Rekordtag nur auf Rang fünf

SID
Samstag, 18.03.2017 | 19:45 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Rugby Union Internationals
SaLive
Argentinien -
Georgien
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2

Die deutschen Skispringer sind in Vikersund an einem Tag voller Rekorde klar am Podest vorbei gesegelt. Andreas Wellinger, Markus Eisenbichler, Richard Freitag und Karl Geiger belegten beim hochklassigen Weltcup auf dem "Monsterbakken" mit 1305,2 Punkten nur den fünften Rang.

Wellinger verteidigte aber mit starken Leistungen die Führung in der "Raw Air"-Gesamtwertung vor dem neuen Weltrekordler Stefan Kraft (Österreich).

Der Sieg ging vor den Augen von König Harald an Gastgeber Norwegen (1572,6) vor Polen (1538,6) und Österreich (1465,4). In einem furiosen Wettkampf hagelte es Bestmarken: Erst verbesserte der Norweger Robert Johansson den zwei Jahre alten Skiflug-Weltrekord seines Teamkollegen Anders Fannemel um einen halben Meter auf 252,0 m, dann setzte Kraft mit 253,5 m noch einen drauf. Dass Wellinger mit 245,0 m die deutsche Bestmarke von Severin Freund einstellte, geriet fast zur Nebensache.

Wellinger behielt dank des Rekords sowie 242,5 Metern im zweiten Durchgang seine Führung in der Gesamtwertung. Nach zwölf von 14 Durchgängen liegt der Bayer mit 1879,5 Punkten knapp vor Doppel-Weltmeister Kraft (1873,3), der nach seinem Weltrekord auf erneut starke 244,0 m kam. Eisenbichler fiel vom dritten auf den sechsten Rang zurück. Der Sieger der neu geschaffenen "Vierschanzentournee" erhält nach dem Finale am Sonntag 60.000 Euro.

Deutschland wartet im Weltcup seit fast fünf Jahren auf eine Team-Podestplatzierung bei einer der fünf Riesen-Schanzen. Zuletzt hatten die DSV-Adler im März 2012 in Planica Rang drei belegt. Den bislang einzigen Skiflug-Sieg hatte Deutschland mit Sven Hannawald und Martin Schmitt an der Spitze Anfang 2000 ebenfalls in Planica gefeiert.

Alle Wintersport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung