Nord. Kombination: Eric Frenzel siegt in Val di Fiemme

Kombi: Frenzel feierten zweiten Sieg

SID
Sonntag, 15.01.2017 | 13:40 Uhr
Eric Frenzel ist in Topform
Advertisement
Ran Fighting
Live
ran Fighting Gala
King Of Kings
Live
King of Kings 51
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Live
Grand Slam Of Darts: Viertelfinale
NBA
Warriors @ 76ers
ACB
Andorra -
Malaga
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Halbfinale
BSL
Tofas -
Anadolu Efes
Premiership
Exeter -
Harlequins
ACB
Barcelona -
Valencia
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Finale
NBA
Wizards @ Raptors
NHL
Islanders @ Hurricanes
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle

Eric Frenzel hat einen Tag nach dem Ende der phänomenalen Siegesserie der deutschen Kombinierer gleich den nächsten Erfolg gefeiert. Der 28-Jährige lief beim Weltcup in Val di Fiemme nach seinem Triumph am Freitag auch im zweiten Einzel-Wettbewerb am Sonntag zu einem überlegenen Sieg.

Die Serie geopfert, die Vormachtstellung trotzdem untermauert: Dank Doppelsieger Eric Frenzel haben die deutschen Kombinierer das Weltcup-Wochenende im italienischen Val di Fiemme klar beherrscht. Der Olympiasieger aus Oberwiesenthal gewann nach seinem Erfolg am Freitag auch das zweite Einzel am Sonntag in überlegener Manier. Dass beim Teamwettbewerb am Samstag in Abwesenheit der Topathleten des DSV erstmals in dieser Saison kein Deutscher ganz oben stand, war einkalkuliert.

Während Frenzel am Sonntag einsam und allein zu seinem nun bereits 37. Weltcup-Erfolg lief, belegte Weltmeister Johannes Rydzek (Oberstdorf) 30,2 Sekunden dahinter wie schon am Freitag Rang zwei und sorgte damit für den sechsten deutschen Doppelsieg in den letzten sieben Rennen. Fabian Rießle (Breitnau) als Fünfter und Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt/+40,4) auf Position acht rundeten das gewohnt starke Mannschaftsergebnis ab.

"Ich bin einfach sehr zufrieden mit mir im Moment", sagte Frenzel: "Ich hoffe, ich kann dieses Gefühl mit in die nächsten Wettkämpfe nehmen." Nach einem Sprung auf die Tagesbestweite von 138,0 m war er als Führender in den 10-km-Langlauf gegangen und hatte in der Loipe nie Zweifel an seinem Triumph aufkommen lassen. In der "ewigen" Bestenliste nähert sich der 28-Jährige dem in den Weltcup zurückgekehrten, diesmal aber pausierenden Finnen Hannu Manninen (48 Siege) weiter an.

Doppelter deutscher Doppelsieg

Bereits am Freitag hatte Frenzel vor Teamkollege Rydzek einen ungefährdeten Sieg gefeiert und die beinahe unwirkliche deutsche Siegesserie zunächst weiter ausgebaut. Einen Tag später erhielt der dreimalige Gesamtweltcup-Sieger dann jedoch genauso wie Rydzek und Kircheisen eine Wettkampf-Pause. Der letzte verbliebene deutsche Topathlet Rießle verpasste gemeinsam mit Youngster Terence Weber (Geyer) als Fünfter den Sieg deutlich.

"Das war eingeplant, weil unsere Besten nicht am Start waren", erklärte Bundestrainer Hermann Weinbuch anschließend in der ARD: "Wir wollen zur WM fit sein und müssen mit unseren Kräften haushalten." Der Sieg ging an das norwegische Duo Jörgen Graabak und Espen Andersen. Im elften Wettbewerb des WM-Winters stand erstmals kein Deutscher ganz oben auf dem Podest.

Schon am Sonntag war dies jedoch wieder anders, und sollten die deutschen Kombi-Asse ihre Form in den kommenden Wochen auch nur ansatzweise halten können, dürfte auch die WM in Lahti (22. Februar bis 5. März) zu DSV-Festspielen werden. Vor allem als Mannschaft scheinen die Deutschen in dieser Saison schließlich nahezu unschlagbar: In den Einzeln siegten sechsmal Frenzel, dreimal Rydzek, einmal Rießle, und auch den bislang einzigen Staffel-Wettbewerb gewannen die deutschen "Dominierer" überlegen.

Alle Wintersport News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung