Biathlon: DSV-Frauen gewinnen auch das dritte Staffelrennen

Frauenstaffel feiert in Antholz dritten Saisonsieg

SID
Sonntag, 22.01.2017 | 16:05 Uhr
Die deutschen Biathletinnen waren erneut erfolgreich
Advertisement
ACB
Live
Barcelona -
Valencia
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Finale
NBA
Wizards @ Raptors
NHL
Islanders @ Hurricanes
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika

Die deutschen Biathletinnen haben beim Weltcup in Antholz auch das dritte Staffelrennen der Saison überlegen gewonnen und ihre Favoritenrolle für die WM eindrucksvoll untermauert. Das Quartett mit Vanessa Hinz (2 Nachlader), Maren Hammerschmidt (1), Franziska Hildebrand (4) und Laura Dahlmeier (5) setzte sich über 4x6 km vor Frankreich und Italien durch.

"Wenn man am Schluss als Erster über die Ziellinie fährt, hat man nicht so viel falsch gemacht. Beim nächsten Mal versuche ich, es wieder besser zu machen und besser zu treffen", sagte Dahlmeier, die ungewohnte fünf Nachlader benötigte, im ZDF.

Das Team des DSV hatte in diesem Winter bereits die Staffeln bei den Weltcups in Ruhpolding und Pokljuka für sich entschieden. Der Vorsprung auf Frankreich betrug am Sonntag trotz insgesamt zwölf Nachladern stattliche 24,2 Sekunden. Bei der WM in Hochfilzen/Österreich (9. bis 19. Februar) dürfte der Weg zu Gold nur über Dahlmeier und Co. gehen.

Starläuferin Hinz benötigte zwei Nachladepatrone und übergab mit nur 0,4 Sekunden Rückstand an Position zwei auf Hammerschmidt. Die 27-Jährige übernahm nach ihrem ersten Schießen sofort die Führung und schickte Hildebrand mit 32,9 Sekunden Vorsprung auf die USA in die Loipe.

Dahlmeier startete mit großem Vorsprung

Hildebrand, die wie Hinz und Dahlmeier 2015 zur WM-Goldstaffel von Kontiolahti gehört hatte, offenbarte anschließend Schwächen am Schießstand. Aber auch insgesamt vier Extrapatronen brachten sie nicht in Gefahr, Schlussläuferin Dahlmeier ging mit komfortablen 42,5 Sekunden vor Frankreich auf die letzten sechs Kilometer und gab die Spitzenposition trotz der Patzer mit der Waffe nicht mehr her.

Mit dem Triumph der Frauen endete in Südtirol ein äußerst erfolgreiches Wochenende für die Skijäger. Am Samstag hatten bereits die Männerstaffel und sensationell auch Nadine Horchler im Massenstart vor Teamkollegin Dahlmeier Siege gefeiert.

Alle Wintersport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung