Wintersport

Tour de Ski: Sechs Deutsche schaffen Quali

SID
Sandra Ringwald zeigte eine starke Leistung

Angeführt von Sandra Ringwald haben beim Sprint-Rennen zum Auftakt der Tour de Ski im Münstertal/Schweiz fünf deutsche Langläuferinnen das Viertelfinale erreicht. Die 26-jährige Ringwald glänzte in der Qualfikation mit der viertbesten Zeit und lag nur 3,04 Sekunden hinter der Tagesbesten Stina Nilsson.

Bei den Männern qualifizierte sich überraschend Thomas Bing (Rhön) als Zehnter für die nächste Runde.

Neben Ringwald schafften auch Hannah Kolb (Buchenberg/+5,90) als Zehnte, Sofie Krehl (Oberstdorf/+8,05) und Elisabeth Schicho (Schliersee/+9,03) auf den Plätzen 25 und 26 sowie Stefanie Böhler (Ibach/30./+11,25) den Sprung unter die besten 30. Distanz-Spezialistin Nicole Fessel (Oberstdorf/+15,37) schied auf Platz 43 dagegen wie vier weitere deutsche Starterinnen aus.

Bei den Männern, die unmittelbar vor dem Start den Ausfall des einzigen Sprint-Spezialisten Sebastian Eisenlauer (Sonthofen) zu verkraften hatten, schaffte Bing etwas unerwartet zum dritten Mal in seiner Karriere die Qualifikation für die K.o.-Rennen. Der 26-Jährige lag 6,58 Sekunden hinter dem Tagesschnellsten Sergej Ustjugow (Russland). Die anderen sieben deutschen Starter verpassten dagegen das Viertelfinale.

Das Rennen im Münstertal ist der einzige Sprint-Wettbewerb bei der 11. Austragung des prestigeträchtigen Etappenrennens. Am Neujahrstag stehen Massenstart-Wettbewerbe über fünf sowie zehn Kilometer auf dem Plan.

Alle Wintersport News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung