Biathlon: Florian Graf will sich wieder im Weltcup etablieren und zur WM

Graf will dauerhaft zurück in den Weltcup

SID
Freitag, 02.12.2016 | 10:28 Uhr
Florian Graf will oben dran bleiben
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Biathlet Florian Graf (Eppenschlag) will sich nach seinem starken Saisoneinstand dauerhaft zurück ins deutsche Weltcupteam kämpfen. "Vielleicht kann ich ein bisschen länger hier im Weltcup bleiben. Wenn es wirklich ganz gut läuft, ist vielleicht auch die WM drin", sagte Graf nach seinem achten Platz im Einzel von Östersund.

Der 28-Jährige war am Donnerstag in Schweden völlig überraschend bester Deutscher.

Nur einen Fehler leistete sich Graf, ausgerechnet den letzten seiner 20 Schüsse setzte er daneben. "Ich war schon so glücklich, dass ich schon 19 Treffer hatte. Ich hätte ihn treffen können, aber ich war ein bisschen schlampig", sagte Graf, der erst kurzfristig nominiert worden war. Mit guten Leistungen im zweitklassigen IBU-Cup hatte er sich für den Weltcup-Auftakt empfohlen.

Graf gehörte 2012 und 2013 bereits zur WM-Mannschaft des DSV, in der Saison 2011/2012 hatte er den 21. Platz im Gesamtweltcup belegt. In den vergangenen Jahren konnte er jedoch nicht an diese Leistungen anknüpfen und verlor seinen Platz. "Das war jetzt erst ein Rennen. Ich hoffe, ich kann das bestätigen. Ich freue mich darauf", sagte Graf, der am Samstag (14.45 Uhr) im Sprint in Östersund erneut an den Start geht.

Der zweimalige Europameister Graf erfüllte mit dem achten Platz zwar bereits die verbandsinterne Norm für die WM in Hochfilzen/Österreich (8. bis 19. Februar 2017), ob er tatsächlich dabei ist, hängt allerdings von den Leistungen seiner Teamkollegen und den zur Verfügung stehenden Plätzen ab. Über die Nominierung entscheidet Bundestrainer Mark Kirchner.

Alle Wintersport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung