Rodeln: Felix Loch, Natalie Geisenberger führen Deutschland-Aufgebot an

Loch, Geisenberger und Wendl/Arlt für Weltcup

SID
Donnerstag, 10.11.2016 | 16:02 Uhr
Felix Loch führt mit Natalie Geisenberger und dem Duo Wendl/Arlt das Weltcup-Team an
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die Olympiasieger Felix Loch (Berchtesgaden) und Natalie Geisenberger (Miesbach) führen das Aufgebot der deutschen Rennrodler für die anstehende Weltcup-Saison an. Bundestrainer Norbert Loch gab am Donnerstag in Maisach bei München seinen Kader für den vorolympischen Winter bekannt.

Die Weltcup-Saison beginnt am letzten November-Wochenende in Winterberg, Saisonhöhepunkt ist die WM im österreichischen Igls (27. bis 29. Januar 2017). Für den Weltcup waren die bayerischen Ausnahme-Athleten aufgrund ihrer Triumphe bei der zurückliegenden Heim-WM gesetzt.

Das gleiche galt für Ralf Palik (Oberwiesenthal), der am Königssee WM-Silber geholt hatte. In den Selektionsrennen der vergangenen Wochen schafften zudem Julian von Schleinitz (Königssee) und Johannes Ludwig (Oberhof) den Sprung in den Kader.

Der letzte freie Platz wird in den kommenden Tagen noch zwischen Chris Eißler (Zwickau) und Routinier Andi Langenhan (Zella-Mehlis) ausgefahren. "Bei den Männern war es sehr eng, es war die härteste Qualifikation der vergangenen Jahre", sagte Norbert Loch.

Neben der gesetzten Geisenberger stehen bei den Frauen wie im vergangenen Winter Tatjana Hüfner (Blankenburg), Dajana Eitberger (Ilmenau) und Julia Taubitz (Oberwiesenthal) im Vierer-Kader. Wendl/Arlt bekommen es zudem erneut mit ihren nationalen Dauerrivalen Toni Eggert/Sascha Benecken (Ilsenburg/Suhl) zu tun, durch starke Qualifikationsleistungen verdienten sich außerdem Robin Geueke/David Gamm (Winterberg) ihren Startplatz.

Alle Wintersport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung