Männer kassieren Pleite gegen Finnland

SID
Mittwoch, 06.04.2016 | 16:09 Uhr
Die deutschen Curling-Männer mussten im achten Spiel die siebte Niederlage einstecken
© getty
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Die deutschen Curling-Männer haben bei der Weltmeisterschaft in Basel im achten Spiel die siebte Pleite kassiert. Die Mannschaft um den neuen Skip Marc Muskatewitz verlor nach einer desaströsen Leistung gegen Finnland mit 1:9. Die Partie war bereits nach dem sechsten von zehn Ends vorbei. Am Abend war auch beim 6:7 gegen Schottland im Extra-End nichts zu holen.

Vor dem letzten Vorrunden-Tag belegt das DCV-Team nach nur einem Sieg aus neun Partien den geteilten elften Platz. Bei weiteren Niederlagen gegen den direkten Konkurrenten Südkorea (14.00 Uhr) und die USA (19.00 Uhr) droht der Sturz ans Tabellenende.

Muskatewitz, der am Vortag gegen Kanada (3:6) und Russland (7:2) erstmals auf der Führungsposition gespielt und dabei überzeugt hatte, konnte nur gegen Schottland an die zuvor gezeigten Leistungen anknüpfen. Weitere Siege wären wichtig gewesen, um sich im Kampf um einen Platz im olympischen Turnier 2018 in Pyeongchang/Südkorea doch noch eine günstigere Ausgangslage zu schaffen. Bei der WM werden die ersten Punkte für Olympia vergeben.

Nach der WM 2017 stehen dann die acht direkten Starter für Olympia fest, das Zehner-Feld ergänzen Gastgeber Südkorea (falls nicht sportlich qualifiziert) sowie der Gewinner eines zusätzlichen Qualifikationsturniers.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung