Koivuranta nimmt Auszeit

SID
Donnerstag, 07.05.2015 | 16:28 Uhr
Anssi Koivuranta gewann als bislang einziger Sportler Weltcupsiege in Kombination und Skispringen
© getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1

Der frühere Kombinations-Gesamtweltcupgewinner Anssi Koivuranta nimmt eine Auszeit vom Skispringen. "Das Training beginnt, und mir fehlt die Motivation. Unter diesen Umständen macht es keinen Sinn, in der kommenden Saison anzutreten", sagte der 26-jährige Finne, der als erster und bislang einziger Sportler einen Weltcupsieg in der Kombination und im Skispringen errungen hat.

Koivuranta ließ offen, wann und ob er überhaupt in den Weltcup zurückkehrt. "Ich mache mindestens ein Jahr Pause, habe aber noch nicht entschieden, ob ich weitermache. Die WM 2017 in Lahti habe ich aber weiter im Kopf", so Koivuranta, bester Kombinierer der Saison 2008/09.

Im vergangenen Winter war der zum Skispringen gewechselte Finne in der Gesamtwertung nur 64. geworden. Am 4. Januar 2014 hatte er überraschend das dritte Springen der Vierschanzentournee in Innsbruck gewonnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung