Weltcup-Finale in Meribel

Schweiz gewinnt Team-Wettbewerb

SID
Freitag, 20.03.2015 | 12:10 Uhr
Stefan Luitz konnte seinen Viertelfinallauf gewinnen
© getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Live
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die Ski-Rennläufer aus der Schweiz haben beim Weltcup-Finale im französischen Méribel wie im Vorjahr den Mannschaftswettbewerb gewonnen. Sie setzten sich im Finale gegen Schweden durch, im Kampf um Platz drei siegte Weltmeister Österreich gegen Italien.

Die deutsche Mannschaft, die ohne die Spitzenfahrer Felix Neureuther und Fritz Dopfer antrat, schied im Viertelfinale aus.

Wie zuletzt bei der WM in Vail und Beaver Creek/USA scheiterte das Quartett des Deutschen Skiverbandes (DSV) bereits in der ersten Runde. Maren Wiesler (Münstertal) und Simona Hösl (Bechtesgaden) verloren ihre Duelle gegen die Schweiz, Stefan Luitz (Bolsterlang) und Linus Strasser (München) gewannen ihre Läufe.

Der Erfolg der Schweiz im RE-LIVE

Doch in der Addition der Zeiten der schnellsten Frau und des schnellsten Mannes war das DSV-Team dann 0,20 Sekunden zu langsam, die Schweiz kam weiter.

Der "Nations Team Event" beim Weltcup-Finale zählt lediglich für die Nationenwertung. 2018 in Pyeongchang/Südkorea soll der Wettbewerb erstmals olympisch sein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung