Sonntag, 19.01.2014

Nach Missgeschick im Zweier

Andre Lange kritisiert Arndt

Nach seinem Missgeschick am Start in Innsbruck-Igls musste sich Bob-Weltmeister Maximilian Arndt auch Kritik von André Lange anhören. "Das passiert jedem Piloten mal. Es ist aber bedenklich, dass es dem Max jetzt schon zum vierten, fünften Mal passiert ist", sagte Lange in der "ARD".

Im Gesamtweltcup liegt Arndt auf Platz vier
© getty
Im Gesamtweltcup liegt Arndt auf Platz vier

"Da muss er nochmal einsteigen üben, da ist mehr Platz im Bob als man glaubt." Arndt hatte im zweiten Durchgang des Zweier-Wettbewerbs große Probleme beim Einstieg in den Schlitten gehabt und war gegen die Bande geknallt. Der Oberhofer und sein Anschieber Marko Hübenbecker verloren dadurch viel Zeit und landeten am Ende nur auf dem desolaten 17. Platz.

Nach dem schwachen Start im ersten Lauf sei er "vielleicht etwas übermotiviert" gewesen, erklärte Arndt, "dann bin ich dummerweise hängengeblieben, und dann war alles vorbei."

Der 26-Jährige hätte aber sehr wahrscheinlich auch ohne den Fauxpas keine Top-Platzierung erreicht. Arndt, der im Vierer die Weltcup-Gesamtwertung anführt, zeigt auch in dieser Saison im kleinen Schlitten deutliche Schwächen.

Zwei siebte Plätze in Lake Placid und St. Moritz sind die besten Saisonergebnisse für den zweimaligen Europameister. Bei Olympia in Sotschi darf Arndt dennoch in beiden Wettbewerben an den Start gehen.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.