Weltcup in Sapporo

Freitag Sechster bei Itos zweitem Sieg

SID
Sonntag, 29.01.2012 | 11:09 Uhr
Richard Freitag landete beim zweiten Springen in Sapporo auf dem sechsten Rang
© Getty
Advertisement
Supercopa
Herbalife Gran Canaria -
Valencia Basket (Finale)
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Trotz Platz zwei nach dem ersten Durchgang ist Richard Freitag beim Skisprung-Weltcup im japanischen Sapporo nicht auf dem Podest gelandet.

Der 20-Jährige aus Aue wurde mit 218,8 Punkten für Sprünge auf 129 und 120 Meter Sechster. Den Sieg sicherte sich wie schon am Vortag der Japaner Daiki Ito mit 243,7 Punkten vor dem Polen Kamil Stoch (241,6) und dem Weltcup-Führenden Andreas Kofler aus Österreich (241,3).

Deutschlands Zweiter Spitzenspringer Severin Freund (Rastbüchl) verfehlte an der Stelle seines ersten Weltcup-Sieges dagegen als 36. erstmals in dieser Saison das Finale.

"Ich kann das selbst nicht erklären", sagte Freund nach seinem turbulenten Sprung auf 106 Meter, bei dem er fast gestürzt wäre. "Der Sprung fühlte sich eigentlich gut an, doch dann hat es mich im Flug ziemlich zernommen."

Michael Neumayer (Berchtesgaden) landete auf Platz 16, der frühere Junioren-Weltmeister Andreas Wank (Oberhof) wurde 23. Knapp dahinter rangierte Stephan Hocke (Schmiedefeld) auf Platz 26.

Die Skisprung-Saison auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung