1. German Masters in Hamburg

Deutsche Männer unterliegen US-Team im Finale

SID
Sonntag, 29.01.2012 | 17:01 Uhr
Die deutsche Mannschaft um Andy Kapp musste sich dem US-Team geschlagen geben
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo13:30
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Das deutsche Curling-Team Burba um den ehemaligen Nationalspieler Andy Kapp hat den Turniersieg beim 1. German Masters in Hamburg verpasst.

Die Mannschaft mit Skip Kapp, Wolfgang Burba, Bernhard Mayr, Markus Herberg und Philip Seitz unterlag am Sonntag dem amerikanischen Team mit Tyler George, Craig Brown, Rich Ruhonen und Colin Hufman 4:5.

Den Triumph sicherten sich George und Co. erst mit dem letzten Stein, den George durch eine enge Gasse noch ins Haus legte und so das Extra-End vermied.

Platz drei ging geteilt an die Teams Alexej Tselousov aus Russland und Steffen Mellemseter (Norwegen).

Lokalmatador John Jahr und sein Team, das Deutschland bei der Europameisterschaft im vergangenen Dezember in Moskau vertreten hatte, schieden bereits in der Vorrunde aus. Bei der EM qualifizierte sich Deutschland durch den siebten Platz für die Weltmeisterschaft vom 31. März bis 8. April diesen Jahres in Lethbridge (Kanada).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung