Olympia 2018: Für die Beschleunigung der Bauarbeiten

Gesetz soll Pyeongchang helfen

SID
Samstag, 19.02.2011 | 13:26 Uhr
In Pyeongchang wurde ein Gesetz erlassen, dass die Bauarbeiten für Olympia 2018 vorantreiben soll
© sid
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Live
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Live
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Pyeongchang kann auf Unterstützung rund um die Olympia-Bewerbung 2018 hoffen. Ein Olympia-Gesetz soll die Beschleunigung der Bauarbeiten und ein aggressiveres Marketing veranlassen.

Offizielles Lob und ein Olympia-Gesetz machen Münchens Rivalen Pyeongchang auf dem Weg zu den Winterspielen 2018 neuen Mut. "Wir haben einen großen Fortschritt gesehen", bilanzierte die Schwedin Gunilla Lindberg als Chefin der 14-köpfigen Kommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) nach dreitägiger Inspektion der Anlagen in der südkoreanischen Provinzstadt. Ihr Team war dabei auch von Südkoreas Staatspräsident Lee Myung Bak begrüßt worden.

Das neue Olympiagesetz soll in Pyeongchang, das mit seinen Bewerbungen um die Winterspiele 2006 und 2010 gescheitert war und diesmal als leichter Favorit gegenüber München gilt, eine Beschleunigung der Bauarbeiten und ein aggressiveres Marketing ermöglichen. Dies erklärte Ha Do-Bong als Generalsekretär des Bewerbungskomitees zum Abschluss des Besuchs der IOC-Kommission.

Bereits eine Woche zuvor hatten die IOC-Prüfer Münchens zweiten Rivalen besucht. Im französischen Annecy hatten sie dabei auch Frankreichs Staatsoberhaupt Nicolas Sarkozy getroffen. Ab 28. Februar werden die 14 Prüfer des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) zum Abschluss ihrer Reise durch die "Candidate Cities" für drei Tage in München erwartet.

Die Ergebnisse der Evaluierung sollen Mitte April am IOC-Sitz in Lausanne präsentiert werden. Die Entscheidung über den Olympia-Gastgeber 2018 fällt am 6. Juli im südafrikanischen Durban.

Olympia 2018: Bewerbungsgesellschaft nicht beunruhigt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung