Weinbuch fordert weiteres Weltcup-Format

SID
Samstag, 08.01.2011 | 17:25 Uhr
Bundestrainer Hermann Weinbuch spricht sich für ein neues Weltcup-Format aus
© Getty
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Hermann Weinbuch hat ein neues Weltcup-Format für die Nordischen Kombinierer vorgeschlagen. Der Bundestrainer sprach sich für ein System mit zwei Springen und einem Lauf aus.

Bundestrainer Hermann Weinbuch hat sich für ein weiteres Format im Weltcup der Nordischen Kombination ausgesprochen.

Weinbuch favorisiert dabei vor allem eine Austragungsform, bei der es zwei Skispringen und einen 15-km-Langlauf gibt.

"Stadionatmosphäre" schaffen

"Ein solcher Wettkampf hätte einen ganz anderen Charakter", sagte der Bundestrainer am Samstag nach dem Weltcup in Schonach. Zudem sollte der Langlauf nach Ansicht Weinbuchs direkt im Anschluss an das Springen stattfinden, um "Stadionatmosphäre" zu schaffen.

Derzeit gibt es lediglich ein Format im Weltcup. Dabei findet nach einem Springen und einer mehrstündigen Pause ein 10-km-Langlauf statt, bei dem die Kombinierer in der Reihenfolge ihres Sprungresultats starten.

Nach dem Willen Weinbuchs sollte dieser Wettkampf zukünftig weiter im Vordergrund stehen, aber auch vier oder fünfmal pro Saison als Qualifikation der 30 Besten für das von ihm vorgeschlagenen zweite Format dienen.

Deutsche Kombinierer nicht in Form

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung