Mittwoch, 01.12.2010

Weltcup in Lake Louise

Riesch lässt erstes Training locker angehen

Maria Riesch war im ersten Training für die erste Weltcup-Abfahrt der WM-Saison langsam unterwegs. Mit 1,38 Sekunden Rückstand musste sich die Olympiasiegerin mit Rang 13 begnügen.

Maria Riesch landete beim Slalom im amerikanischen Aspen auf Rang zwei
© sid
Maria Riesch landete beim Slalom im amerikanischen Aspen auf Rang zwei

Doppel-Olympiasiegerin Maria Riesch hat es im ersten Training für die erste Weltcup-Abfahrt der WM-Saison gewohnt langsam angehen lassen. Die 26 Jahre alte Partenkirchnerin fuhr im kanadischen Lake Louise 1,38 Sekunden langsamer als die Tagesbeste, Marion Rolland aus Frankreich. Abfahrts-Olympiasiegerin Lindsey Vonn (USA) belegte 0,76 Sekunden hinter Rolland Rang sieben.

Riesch geht mit freudiger Erwartung, aber auch mit Nervosität in die erste Schussfahrt des Winters nach bisher vier Torläufen. "Ich freue mich sehr, dass wir jetzt wieder die langen Latten rausholen dürfen. Aber vor dem ersten Rennen weiß man auch nie so richtig, wo man steht", sagte sie.

Bereits 149 Punkte vor Vonn

Riesch liegt im Gesamtweltcup derzeit schon 149 Punkte vor Vonn, der vermeintlich besten Speed-Fahrerin im Weltcup-Zirkus. "Darauf schaue ich jetzt noch nicht. Aber wenn es wieder so kommt, dass die Lindsey im Speed so stark ist, ist jeder Punkt, den ich jetzt schon rausgeholt habe, wichtig", sagte Riesch.

Gina Stechert steigt in Lake Louise erst in den Winter ein. Die Oberstdorferin kam im ersten Training mit einem Rückstand von 1,90 Sekunden auf Platz 27. Riesenslalom-Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg (Kreuth/2,37 Sekunden zurück) belegte Rang 35. In Lake Louise stehen am Freitag und Samstag zwei Abfahrten an, am Sonntag wird dann ein Super-G gefahren.

Keppler auf Rang 28

Die deutschen Ski-Rennläufer sind indes beim ersten Training für die Weltcup-Abfahrt im amerikanischen Beaver Creek allesamt weit hinter der Spitze hergefahren. Stephan Keppler belegte als bester der nach dem Kreuzbandriss von Andreas Strodl (Partenkirchen) nur noch drei Athleten des Deutschen Skiverbandes (DSV) Rang 28.

Der Ebinger hatte auf der anspruchsvollen Piste "Birds of Prey" mit der hohen Startnummer 57 in einer Fahrtzeit von 1:50,22 Minuten einen Rückstand von 2,42 Sekunden auf den Tagesbesten, den Schweizer Didier Cuche. Hannes Wagner (Hindelang/5,16 Sekunden zurück) belegte Rang 61 unter den 74 klassierten Läufern, der Oberstdorfer Tobias Stechert (5,36) Platz 64.

Maria Riesch verpasst in Aspen knapp den Sieg


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.