Sonntag, 28.11.2010

Slalom in Aspen

Maria Riesch verpasst Sieg knapp

Doppel-Olympiasiegerin Maria Riesch hat beim Slalom im amerikanischen Aspen ihren 15. Weltcup-Sieg knapp verpasst, mit Platz zwei aber die sechste Podiumsplatzierung für den Deutschen Skiverband (DSV) im vierten Rennen eingefahren.

Maria Riesch verpasste im amerikanischen Aspen knapp ihren 15. Weltcup-Sieg
© Getty
Maria Riesch verpasste im amerikanischen Aspen knapp ihren 15. Weltcup-Sieg

Doppel-Olympiasiegerin Maria Riesch hat beim Slalom im amerikanischen Aspen ihren 15. Weltcup-Sieg knapp verpasst, mit Platz zwei aber die sechste Podiumsplatzierung für den Deutschen Skiverband (DSV) im vierten Rennen eingefahren.

Die 26 Jahre alte Partenkirchnerin fuhr im Nobel-Skiort mit zweitbester Laufzeit im Finale noch von Rang sieben bis fast ganz nach vorne. Nur die Schwedin Maria Pietilä-Holmner war bei ihrem ersten Sieg im Weltcup schneller als Riesch - stolze 0,68 Sekunden.

Chmelar löst als Elfte Ticket für Heim-WM

Riesch durfte sich damit trösten, dass sie die Führung in der Disziplin- und in der Gesamtwertung übernahm. Rieschs Klubkollegin Fanny Chmelar löste als Elfte (1,66 Sekunden zurück) ihr Ticket für die Heim-WM in Garmisch. Das Podium als Dritte komplettierte Tanja Poutiainen (Finnland/0,93).

Riesenslalom-Weltmeisterin Kathrin Hölzl (Bischofswiesen), Katharina Dürr (Germering) und Barbara Wirth (Lenggries) belegten die Plätze 13, 20 und 27. Rieschs jüngere Schwester Susanne schied im zweiten Durchgang aus.

Die Slapstick-Einlage des Tages lieferte Top-Favoritin Marlies Schild: Die Österreicherin, die den ersten Torlauf der Saison im finnischen Levi gewonnen hatte, rutschte beim Schlittschuh-Schritt zu Beginn aus und fädelte gleich beim ersten Tor ein.

Super-G: Grünenfelder düpiert Favoriten

Bilder des Tages - 28. November
Das ist nicht der Number-One-Draft der Milwaukee Bucks aus dem Jahre 1953, sondern der Vortänzer der Seniorentanzgruppe. Trotz falscher Hüfte und dritter Zähne jubeln sie die Bucks zum Sieg
© Getty
1/7
Das ist nicht der Number-One-Draft der Milwaukee Bucks aus dem Jahre 1953, sondern der Vortänzer der Seniorentanzgruppe. Trotz falscher Hüfte und dritter Zähne jubeln sie die Bucks zum Sieg
/de/sport/diashows/1011/bilder-des-tages/2811/anthony-allen-georgia-tech-yellow-jackets-milwaukee-bucks-mark-hughes-a-league-festival-of-speed-mark-webber.html
Verzweiflung am 18. Loch! Marc Farry überdenkt seine Berufswahl beim Handa Cup: "Ich hätte doch Lokomotivführer werden sollen!"
© Getty
2/7
Verzweiflung am 18. Loch! Marc Farry überdenkt seine Berufswahl beim Handa Cup: "Ich hätte doch Lokomotivführer werden sollen!"
/de/sport/diashows/1011/bilder-des-tages/2811/anthony-allen-georgia-tech-yellow-jackets-milwaukee-bucks-mark-hughes-a-league-festival-of-speed-mark-webber,seite=2.html
Mark Webber lässt sich beim Festival of Speed von diesen weiblichen Geschöpfen trösten. Vettel ist zwar Weltmeister, aber der Australier hat gleich drei Frauen an seiner Seite
© Getty
3/7
Mark Webber lässt sich beim Festival of Speed von diesen weiblichen Geschöpfen trösten. Vettel ist zwar Weltmeister, aber der Australier hat gleich drei Frauen an seiner Seite
/de/sport/diashows/1011/bilder-des-tages/2811/anthony-allen-georgia-tech-yellow-jackets-milwaukee-bucks-mark-hughes-a-league-festival-of-speed-mark-webber,seite=3.html
Vor der überschaubaren Fanmenge feiert sich Mark Hughes wie der Master of the Universe. Shrek (l.) muss sich vor Freude festhalten
© Getty
4/7
Vor der überschaubaren Fanmenge feiert sich Mark Hughes wie der Master of the Universe. Shrek (l.) muss sich vor Freude festhalten
/de/sport/diashows/1011/bilder-des-tages/2811/anthony-allen-georgia-tech-yellow-jackets-milwaukee-bucks-mark-hughes-a-league-festival-of-speed-mark-webber,seite=4.html
Stuart Hooper (l.) von Bath sucht das Ei im Spiel gegen die London Wasps. Sein Kontrahent erleidet erste Anfälle von Klaustrophobie
© Getty
5/7
Stuart Hooper (l.) von Bath sucht das Ei im Spiel gegen die London Wasps. Sein Kontrahent erleidet erste Anfälle von Klaustrophobie
/de/sport/diashows/1011/bilder-des-tages/2811/anthony-allen-georgia-tech-yellow-jackets-milwaukee-bucks-mark-hughes-a-league-festival-of-speed-mark-webber,seite=5.html
Michael Hill von den Victorian Bushrangers versucht's mit Multi-Tasking. Ball treffen und die Ratten der Lüfte bekämpfen
© Getty
6/7
Michael Hill von den Victorian Bushrangers versucht's mit Multi-Tasking. Ball treffen und die Ratten der Lüfte bekämpfen
/de/sport/diashows/1011/bilder-des-tages/2811/anthony-allen-georgia-tech-yellow-jackets-milwaukee-bucks-mark-hughes-a-league-festival-of-speed-mark-webber,seite=6.html
Anthony Allen schüttelt seine prachtvolle Mähne nach seinem Touchdown für Georgia. Wie er unter dem Gewirr sehen konnte, wo die Endzone ist, muss noch geklärt werden
© Getty
7/7
Anthony Allen schüttelt seine prachtvolle Mähne nach seinem Touchdown für Georgia. Wie er unter dem Gewirr sehen konnte, wo die Endzone ist, muss noch geklärt werden
/de/sport/diashows/1011/bilder-des-tages/2811/anthony-allen-georgia-tech-yellow-jackets-milwaukee-bucks-mark-hughes-a-league-festival-of-speed-mark-webber,seite=7.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.